Gründung einer Betriebsstätte, wenn nur Angestellte in Deutschland?

1 Antwort

Eine Betriebsstätte im Sinn des Gewerbesteuergesetzes kann schon eine Baustelle sein, wenn sie über ein Jahr besteht. Also kann das Arbeitszimmer eines Mitarbeiters auch eine Betriebsstätte sein.

Und eine BS im Sinne der AO oder eines DBA?

Du weißt doch gar nicht, was der Fragesteller wissen will.

1

Dieses Jahr wohl kein Weihnachtsgeld...

Seit Jahren bekommen die Angestellten in der Firma in der ich arbeite Weihnachtsgeld. Jetzt haben wir aber erfahren, dass es dieses Jahr kein Geld geben soll. Bis jetzt wurde uns noch kein Grund genannt. Welche Rechte haben wir? Können wir als Angestellte Weihnachtsgeld fordern oder ist das eine freiwillige Leistung? Können wir wenigstens fordern die Gründe zu erfahren?

...zur Frage

Bei Gehaltserhöhung übergangen, was tun?

Ich bin jetzt zum dritten Mal bei einer Gehaltserhöhung übergangen worden. Drei Mal wurde mir im Vorfeld zu gesichert mehr Geld zu bekommen, das lletzte Zusage für Januar 09. Drei Mal hat sich nichts getan. Ich bin jetzt zwar im fünften Monat schwanger, aber das ist doch wohl kein Grund, mich wieder zu übergehen. Was kann ich tun, wenn der Betriebsrat angeblich auch nicht ausrichten kann?

...zur Frage

Muss GmbH A die Schulden v. GmbH B übernehmen, wenn GmbH A 100% Gesellschafter an A is? GF A+B ident

Folgender angenommener Fall: Eine GmbH A wird von einer privaten Person A gegründet und erfolgreich über mehrere Jahre geführt. Die GmbH A hat keine weiteren Angestellten - Person A ist Geschäftsführer.

Weil Person A in einem neuen Arbeitsfeld starten möchte, gründet Person A die GmbH B. Dort ist Person A ebenfalls Geschäftsführer. Gesellschafter der neuen GmbH B ist GmbH A mit 100%.

Nun hat GmbH B einen Auftrag an einen externen Dienstleister gegeben. Unterschrieben hat Person A als Geschäftsführer der GmbH B.

Der Dienstleister bestand auf einer Sicherheit und verpflichtete zu einer Bürgschaft.

Bürgen wurden zum einen die GmbH A, unterschrieben von Person A in der Funktion Geschäftsführer der GmbH A sowie eine externe Person B, die privatschuldnerisch unterschrieb.

Die Frage lautet: Wenn GmbH B den Auftrag nicht bezahlen kann, da nicht genug Kapital in der Firma ist, wer muss dann die Schuld übernehmen? Die 100% Mutter der GmbH B, also GmbH A? Oder die Bürgen? Wenn die Bürgen, welcher von beiden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?