Greift die Reiserücktrittsversicherung nur bei Krankheit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als Gründe für einen Rücktritt von einer Reise werden von den Versicherungsunternehmen anerkannt:

  • Tod

  • Unfall

  • unerwartete schwere Erkrankung

  • Schwangerschaft oder Impfunverträglichkeit einer versicherten Person oder einer Risikoperson

  • Schaden am Eigentum der versicherten Person oder einer Risikoperson aufgrund von Naturgewalten (z.B. Feuer, Überschwemmung o.ä.) oder strafbaren Handlungen (z.B. Einbruch, Diebstahl oder Raub)

  • Verlust des Arbeitsplatzes der versicherten Person oder einer mitreisenden Risikoperson aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber

Voraussetzung für den Reiserücktritt ist jedoch unbedingt, dass die Fortsetzung der Reise als nicht mehr zumutbar angesehen wird. Somit reicht z.B. eine einfache Schwangerschaft, die während des Urlaubs festgestellt wird, nicht zum Rücktritt aus, es müssen schon Komplikationen hinzukommen, die einen Reiserücktritt rechtfertigen.

Die Versicherung leistet jedoch in folgenden Fällen nicht:

  • höhere Gewalt (z.B. Bürgerkrieg, Kernunfall)

  • Streik (z.B. des Flugpersonals)

http://www.rechtspraxis.de/reiserueckvers.htm#top2

In der Regel greift diese tatsächlich nur bei Krankheit und ärztlichem Attest. Dabei sind die Versicherungen meist sehr pingelig, da sie sich ja bekanntermaßen nur ungern von ihrem Geld trennen. Somit kann man in der Regel nicht wegen anderer Umstände von der Reise zurücktreten.

Sowie ich es kenne auch noch : Wenn einer der Reiseteilnehmer vor Antritt der Reise stirbt, bekommen die Mitreisenden auch ihre Kosten ersetzt.

Was möchtest Du wissen?