Goldpreis & DAX-Entwicklung

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Edelmetall-Minen untergewichten 100%
nur noch auf Edelmetall-Minen setzen 0%
Edelmetall-Minen weiter ausbauen 0%
Edelmetall-Minen halten 0%

3 Antworten

Grundsätzlich würde ich eher davon ausgehen dass bei einer Panik nahezu alle Anlageklassen erst einmal fallen werden - manche stärker andere eben nicht so stark. Die genannte Korrelation ist auch weiterhin vorhanden wurde aber durch die Aktionen der Notenbanken etwas ausser Kraft gesetzt.

Die zur Verfügung gestellte üppige Liquidität äussert sich somit zunächst nur in einer Vermögensinflation, sprich alle Anlageklassen verteun sich, wie wir ja auch eindrucksvoll sehen konnten. Der zweite Schritt ist dann aber die reale Inflation sobald das Geld in der Realwirtschaft ankommt. Und diese wird in absehbarer Zeit auch kommen müssen!

Gold befindet sich aktuell in einer Bodenbildungs-Phase und wird meiner Meinung nach in ein paar Monaten höher notieren. Gold und Silber Aktien sind komplett verprügelt worden. Die Unternehmen haben sich inzwischen gesund geschrumpft und hohe Abscheibungen vorgenommen. Sprich, ich geh davon aus, das diese dann mit jedem Dollar Preisanstieg beim Gold deutlich überproportional performen werden.

http://www.investorsinside.de/goldcorp-newmont-mining-und-barrick-gold-die-grose-trendwende-beim-gold/

Aufstocken!

Edelmetall-Minen untergewichten

Also, wenn ich so in den Spiegel sehe, neige ich eher zum übergewichten.

Zumindest habe ich mit München etwas gemeinsam, den mittleren Ring.

Ich würde die Bergbauaktien allgemein nicht sehr favorisieren, sondern mehr Energieversorger.

Vielleicht stimmt ja das Gewicht und Du bist nur zu klein... ;-))))

2
@Primus

Prust ......

aber dem ist nicht so. Ist ganz nett anzusehen.......

;-))

1
@Primus

Aber die Energieversorger haben ja so viel Schulden. Sollte ich die dann nicht besser bei abnehmendem Mond und zunehmender Tageslänge im Aszendent eines sparsamen Tierkreiszeichens kaufen? Oder soll ich es gleich mit Norsk Hydro versuchen und vom steigenden Aluminiumbedarf bei Airbus profitieren?

0
@blnsteglitz

Ja Ja, lass ruhig heraushängen, dass Du mir gegenüber im Vorteil bist ;-))))

2
@Primus

Solange die Anzüge passen, kein Problem. ;-) :-)

2

Bei langen Zeitreihen schafft man es irgendwie immer, eine gewisse Korrelation zu etwas anderem "herzustellen". Sicher , es muss kein Zufall sein, aber es könnte....

Was mich aber mehr "stört" :

Es gibt kein "billiges Geld". Die Zinsen sind niedrig, ja , aber gerade weil nicht alle wie blöde das billige Geld in Form von Kredit in Anspruch nehmen ( können, wollen , dürfen ).

Und auch sonst fließt bei fallenden Aktien kein Geld vom Aktienmarkt in andere Märkte.

Alle Assetmärkte sind bei jedem Preisniveau liquditätsneutral. Immer.

Aber ich habe meine Daimler am Ende des Jahres verkauft und in Newmont, Iamgold, Goldcorp, Pan American Silver, Silvercorp und einen Minen ETF gesteckt. Also ist es doch ins Gold gewandert. Und wenn ich bei 1000 Barren kaufe, wandert noch mehr ins Gold. Und wenn jeder bei ner Panik Klassiker wie Bayer und American Express verkauft und ins Gold geht, wird das ganze Geld doch umgeparkt und ist woanders.

0

Was möchtest Du wissen?