Goldport Stabilitätsfonds (P) - ratsam?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von diesem Fonds würde ich die Finger lassen.

  • Der Fonds notiert in CHF, d.h. es fallen beim Kauf und Verkauf, sowie bei Ausschüttungen immer Kosten für die Umrechnung CHF in EUR bzw. andersherum an.

  • Der Fonds investiert mit 25% in Gold und ca. weiteren 5% in andere Edelmetalle. Das ist recht viel und nur sinnvoll, wenn man mit einer stark steigenden Inflation rechnet. Momentan scheint dies nicht der Fall. Der Goldpreis dürfte weiterhin unter dem Tapering der Fed leiden.

  • Lustigerweise sind vom April 2008 bis heute REXP, S&P 500 und der Goldpreis alle ungefähr bei 30-35% Plus. Der Goldport-Fonds liegt jedoch nur bei ca. 10% Plus. Hätte mal also in die drei genannten Indices investiert und jede Position gegen Rückschläge von z.B. -10% und mehr durch Trailing Stops abgesichert, wäre bereits mehr Performance herausgekommen.

Das zeigt mir, daß diese Fonds mit einem Gold- und Schweiz-Vertrauen der Anleger spielt, um an Geld zu kommen, nicht jedoch sinnvoll das Vermögen verwaltet.

Da wäre ja sogar der momentan immer noch schwächelnde Carmignac Patrimoine besser gelaufen. Der steht nämlich über den gleichen Zeitraum bei ca. +38%.

Daher: wenn Du einen robusten Mischfonds suchst, nimm einen besseren. Wenn Du einen Goldfonds suchst, investiere in einen Gold-ETF (mit allen Risiken).

Unter langfristigen Gesichtspunkten ist Gold immernoch relativ hoch.

Gold hat das Problem vieler one-was-bets, dass die - in diesem Falle Long-Positionen - kontiuierlich immer größer wird.

Und es besteht ein latentes Verkaufsrisiko seitens der Notenbanken.

Das Einzigste was für mich persönlich den Fonds attraktiv erscheinen lassen könnte, er sitzt in der Schweiz und notiert in Franken. Wenn man doch irgendwann mal der Schweiz auf die Pelle rückt und eine Rücknahme des Mindestkurses in EUR/CHF drängt, könnte das sehr interesssant werden.

Da der Großteil der Positionen dieses Fonds Rohstoffe, Aktien und Anleihen sind, die als globale Instruemente sich eher am USD orientieren, ist die Währung des Fonds eigentlich egal. Der EURCHF wird sich nicht auf den Goldpreis auswirken und auch nicht wesentlich auf die Aktien globaler Unternehmen im Fonds. Also verursacht die Währung CHF des Fonds primär nur Kosten.

0

Ja, und bevor mich alle fragen, ob ich "one-was-bets" verstanden habe: das dürfte ein Dreckfuhler sein und eigentlich "one-way bets" heißen :-)

2

Eure Meinung zu Fidelity Sam erbeten- Fondsvergleich

Würdet Ihr Euch diese Empfehlung kaufen: https://www.fidelity.de/de/fonds/fonds-detailansicht.page?ISIN=LU0321021155#/

möchte sicher und langfristig investieren, Einmalzahlung. Ist dieser Wert gut für Einsteiger?

...zur Frage

Was ist ein Fondsdepot?

Ich habe bereits ein Aktiendepot, aber wollte ich in einen Fonds investieren, benötige ich ich Fondsdepot meiner Bank, der Netbank. Warum kann der Fonds nicht auch ganz normal über das Aktiendepot laufen? Immerhin hat jeder Fonds eine ISIN bzw. WKN.

Da die Netbank keine Aktienfonds mit Schwerpunkt Polen anbietet, finde ich sowieso etwas skeptisch. Ich möchte die volle Auswahl und nicht nur das, was die Netbank anbietet.

...zur Frage

Südkorea - wirtschaftlich top- dort Geld investieren noch ratsam o.Preise sch0n überteuert?

man kann ja nur mit Neid zu den Koreanern blicken wenns um Haushalt Leistungs/Handelsbilanz geht.Möchte dort Geld investieren (Aktien, Fonds). Was ist davon zu halten? Sind die Werte schon überteuert, o. wie kann man am besten dort investieren?

...zur Frage

Unternehmen gründen um (anstatt privat) in Aktien und Fonds zu investieren?

Ich würde gerne anfangen in Aktien und Fonds (+ETFs) zu investieren und hab mich auch schon einigermaßen darüber informiert.

Jetzt kam mir die Idee ich könnte doch ein Unternehmen gründen, um darüber zu investieren. Hätte das irgendwelche Vorteile? Also einerseits steuerliche andererseit direkt mit den Investitionen verbundene?

Wo lägen die Nachteile?

Würdet ihr mir dazu raten?

Liebe Grüße

Gurula

...zur Frage

Depotzusammenstellung

angelegt werden sollen 15000 in wertpapiere...bevorzugt fonds über einen zeitraum von ca. 10 jahren. als risikoneigung würde ich von sehr konservativ bis ausgewogen anlegen wollen. ein depot sollte gut gestreut sein. in welche anlageklassen investieren und in welche regionen damit eine gute zusammenstellung am ende rausspringt. wo liegt bei aktien(fonds) evt der zukunftsmarkt? ist bei fonds die vergangenheitsentwicklung wichtig, damit sie auch in zukunft gut laufen könnten oder haben die dann ihr potenzial ausgeschöpft? in welche fonds würdet ihr investieren? anstreben würde ich gerne so eine rendite die über den niveau von festanlagen über 10 jahren liegen, also evt so 5-8 %...

fg:)

...zur Frage

Magellan C - defensive Anlage oder müder Hänger?

Diese Woche sind in der Börse Online die Schwellenländer das Thema. Neben anderem wird da der Magellan-Fonds ( (WKN 577954) empfohlen. Im Vergleich zu anderen Schwellenländerfonds erscheint mir die Performance nicht übermäßig üppig. Allerdings sind auch die Ausschläge nach unten nicht so extrem. Ist das die richtige Anlage für jemand der in Schwellenländer investieren will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?