Ich möchte Goldmünzen als Geldanlage kaufen - welche sind empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

deshalb möchte ich einen kleinen Vorrat an Zahlungsmitteln haben

Das klingt nach einem Katastrophenszenario, eins der Marke "Euro hat Nullwert". Wem willst Du dann noch Deine Krügerrand etc. gegen was in die Hand drücken? Für eine Flasche Wasser und der Rest ist Trinkgeld, oder was hast Du Dir als Rückgeld (wertlose Euro) gedacht?

Was willst Du dann noch Zuhause und wo soll es mit Deinen Goldmünzenersparnissen hingehen? Mir erscheinen Deine Befürchtungen und die Gegenmittel nicht durchdacht zu sein. 

Wenn Du weg willst, helfen Dir keine Euros und keine Goldmünzen. Mit Glück (und Verstand) kannst Du allerdings mit Schweizer Franken ins benachbarte Ausland reisen, aber nur mit einer rechtzeitigen Bettenreservation. Aber da könnte Erdbebengefahr drohen, daher vorsichtshalber dieser Link zur Gefährungskarte:

http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Hier-bebt-es-am-ehesten/story/22012016

Davon würde ich generell abraten. Der Goldpreis ist immer noch relativ hoch. Physische Münzen (d.h. kleine Stückelung, keine Barren) lassen sich außerdem nur schwer wieder verkaufen bzw. nur mit deutlichen Spreads (= Abschlägen).

Ein Gold-ETC wäre hier der fungiblere Weg und würde nicht die großen Spreads bedeuten.

Wenn unbedingt physisches Gold, dann eher zertifizierte 1 kg Barren oder etwas in dieser Größe.

Silber ist noch schlimmer, da Du Mehrwertsteuer zahlst, d.h. die erforderliche Wertsteigerung ist noch höher, um überhaupt wieder den Einstandskurs zu erreichen. Die Werthaltigkeit ist geringer als bei Gold oder Platin, d.h. Du benötigst auch noch mehr Gewicht, um wirklich zu investieren.

Goldmünzen sind etwas für die Seele, nicht für das Vermögen. Meine Meinung.

PS: Und da Gold keine Rendite abwirft, ist das immer eine Spekulation auf steigende Preise, z.B. durch eine deutliche Inflation. Du hättest kaufen sollen, als keiner Gold haben wollte und der Preis noch bei 400 oder 600 USD/Oz stand.

guterwolf 06.09.2015, 15:01

Ich möchte nur einen Teil des Geldes in Edelmetall anlegen. Man hört und liest soviel in den letzten Wochen, auch von anerkannten Wirtschaftsexperten, deshalb möchte ich einen kleinen Vorrat an Zahlungsmitteln haben...Barren möchte ich nicht, sondern nur Münzen. Ich bin dabei nicht unbedingt auf Rendite aus...wenn du verstehst.

0

Goldmünzen kaufen kann man mit relativ fairen Preisen bei größeren Commerzbank Filialen. Aber auch im Internet ist sowas möglich. Ich selbst habe Goldmünzen schon über ebay verkauft, mit recht guten Preisen.

Mit Edelmetallhändlern wie Westgold (https://www.westgold.de) habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Lief alles problemlos ab.

Was die Münzen an sich angeht, so ist der Aufschlag auf den Verkaufspreis um so größer, je kleiner die Stückelung. Deshalb würde ich 1 Unzen Münzen nehmen.

Um die Münzen auch wieder problemlos verkaufen zu können rate ich zu den gängigsten. Das sind der Krüger Rand, der Maple Leaf und Australien Nugget.

Du hast ja schon geschrieben, nur Münzen, keine Barren. Bei Münzen sind die gängigsten der Krügerrand und das Maple Leaf. Ich würde auf jeden Fall auch ab 1 Unze aufwärts kaufen, nicht kleiner. Denn dann hast Du zuviel Verwaltungsanteil, zu wenig Materialwert beim jeweiligen Kaufpreis.

Du kannst im Internet oder bei einem Goldhändler kaufen. Online ist es halt bequemer, aber nicht anonym. Eine gute Adresse laut Stiftung Warentest ist die Reisebank, eine Übersicht hier: https://shop.reisebank.de/edelmetalle/gold/munzen.html

Vergleich auf jeden Fall die Preise für die von Dir gewünschte Münze - da gibt es große Preisunterschiede. Plus die jeweils noch anfallenden Gebühren ...

Und ja, ich kann es verstehen - ich habe mir auch einen kleinen Vorrat Goldmünzen für zuhause zugelegt - man kann nie wissen, was noch passiert.

Maple Leaf, Krügerrand und Wiener Philharmoniker sind recht beliebte Anlagemünzen. Kleiner als Unzen würde ich nicht kaufen. Bei den Silbermünzen gibt es z.B. auch 1kg-Münzen, diese sind auch interessant, z.B. Koala oder Arche Noah (billiger). Generell sollte der Edelmetall-Anteil am Vermögen aber nicht zu hoch gegriffen werden. Größere Kursschwankungen sind aber möglich und keiner weiß wie es bei den Edelmetallen weitergeht. Aber einen kleinen Anteil halte ich für sinnvoll.

Ein seriöser und günstiger Händler ist Heubach Edelmetalle.Es empfiehlt sich nur der anonyme Barkauf (Tafelgeschäft), derzeit noch rechtlich möglich bis zu einem Wert von 15.000 €. Der Staat muss aus diversen Gründen nicht alles wissen, was man so kauft. Es ist in Zukunft aus meiner Sicht mit weiteren Steuern des Staates zu rechnen, da ist der derzeit noch mögliche anonyme Kauf sehr von Vorteil.

guterwolf 06.09.2015, 15:03

ok, danke dir. Ich möchte die Münzen als "Sicherheit" kaufen, deswegen meine Frage nach kleineren als 1 Unze. Barkauf heisst ich kaufe direkt und nicht mit Überweisung?! wenn ich das richtig verstehe....

0

Klassische Goldmünzen wie Krügerrand, Maple Leaf oder australisches Känguru würde ich bevorzugen. Wiener Philharmoniker aus Österreich gehen auch noch. Alle haben ein relativ niedriges Aufgeld über dem reinen Goldpreis. Wenn Du keine Ahnung von den Preisen hast, hilft der Preisvergleich für Münzen auf www.Bullion-Investor.com/price ... eine händlerübergreifende Vergleichsplattform nur für Anlagemünzen ....

Das erinnert mich an meinen Vater. Der kam in den 80ern auch auf die drollige Idee, sich güldene Schätze zulegen zu müssen. Er hatte nämlich Angst, dass die DM-Mark (!) schlapp macht. Den Erstehungspreis hat der Kram erst 20 Jahre später wieder gesehen. Hast Du auch so lange Zeit? 

Gold ist eine schwierige Anlage, ich würde besser ETFs kaufen

Im Internet bestellen halte ich eventuell für bedenklich. Würde mich da vorher auf jeden Fall sehr gut informieren.

Warum nimmst du kein Barrengold?

Was möchtest Du wissen?