Gold verkaufen??

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gegenfrage: Sind die beiden Goldbarren in irgendeiner Erbschaftsteuererklärung aufgetaucht? Falls ja, gibt es keine Probleme. Falls nein, dann werden viele Fragen gestellt werden und glaube ja nicht, Du könntest denen entgehen. Es gibt nämlich ein Geldwäschegesetz und so ein Kilobarren Gold ist so viel wert, dass man den Verkäufer identifizieren muß:

http://www.gold-goldbarren.com/goldanleger-muessen-das-neue-geldwaeschegesetz-beachten/

Und wer da jetzt auf die Idee kommt, einfach ins Ausland zu fahren: Wertgegenstände im Wert von mehr als 10.000,--€ müssen an der Grenze deklariert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GAFIB 20.02.2013, 08:22

Bei physischem Gold/Silber sind viele geneigt, dies nicht zu deklarieren. Beim Verkauf wird´s dann ggf. schwierig, das sehe ich auch so. Vielleicht ist es besser, nur Ein-Unzen-Münzen zu kaufen? Ob man so einen Barren erst mal in Münzen tauschen kann, weiß ich nicht. Vor Verkauf also gut prüfen, ggf. lieber nachdeklarieren, zumal es i.d.R. ja hohe Erbschaftsfreibeträge gibt, und oft gar keine ErbSt anfällt.

0

Spekulationsgewinne auf Gold sind nach 12 Monaten steuerfrei. (Warum ausgerechnet Gold steuerlich dermaßen privilegiert wird, mag ein Politiker verstehen, ein intelligenter Mensch versteht es nicht.)

Vor dem Verkauf solltest Du Dir aber überlegen, was Du mit dem Verkaufserlös machen willst. Schlechter als Gold ist Bargeld in der Matratze und alle verzinslichen Geldanlagen.

Neue schöne Zähne, eine kleine Schönheitsoperation oder ein kurzweiliger Wellnessurlaub mit allem Drum und Dran in einem expotischen 5-Sternehotel wären auf jeden Fall besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?