Gold - nur geringer Realwert?

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Glänzt schön 100%
Jemand wird es einfach so noch teurer abkaufen 0%
Du hast folgenden realen Wert übersehen: 0%

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Glänzt schön

Es ist aus den dir bekannten Gründen nicht sinnvoll in Gold zu investieren.

Außer für Menschen, die alles andere schon haben. Weil es für fast nichts zu gebrauchen ist, korreliert es auch mit fast nichts!

Es gibt keine realen Werte, es gibt immer nur Bewertungen und Gold hat diese in positiver Hinsicht schon seit tausenden von Jahren erfahren.

Demgegenüber hatten Tulpenzwiebeln oder Muscheln immer nur regionale Bedeutung und waren relativ schnell als Anlagewert wieder Out.

Damit ist nicht gesagt, dass eine Anlageempfehlung für Gold ausgesprochen werden könnte. Seit den 80er-Jahren war der Goldpreis für 20 Jahre in Agonie und ist erst seitdem wieder gestiegen. Wie lange und wohin noch, darüber streiten sich die interessierten Kreise heftig.

Nun, was soll die Basis für die hohe Bewertung sein?

Weil es schon immer so war?

Damals haben die Menschen Rauchzeichen gegeben, dann hat die Postkutsche die Briefe mitgenommen, heutzutage schreiben wir im Internet.

Ich würde nicht ruhig schlafen können, wenn ich sehr viel Geld nur auf dieses Argument setze, dass schon lange etwas so gemacht wurde, gerade in der heutigen Zeit, wo sich Dinge sehr schnell ändern können, während es damals tausende Jahre dauerte, bis ein Umdenken kam.

0
@Karl22

Als realen Wert verstehe ich beispielsweise Nahrung während einer Hungersnot. Es ist dann definitiv wertvoll, egal ob es manche irrationalen Anleger dann anders sehen.

Oder sagen wir ein Material, welches die Industrie händeringend braucht, welches aber knapp ist und voraussichtlich noch knapper wird. Da kann nun jemand einfach so behaupten, der Wert wäre nicht real, aber real wird ihn die Industrie zahlen oder nichts produzieren und pleite gehen.

0
@Privatier59

Bin nicht so schnell, lieber Privatier :-)

Freue mich aber über Antworten/Diskussion, so kommt man den Dingen auf den Grund - danke dafür!

1
@Karl22

Geht es um Ethik oder um Geldanlage?

Die Wertschätzung für Gold ist im Gegensatz zu anderen Stoffen im allgemeinen und anderen Metallen im besonderen darauf zurück zu führen, dass Gold eben nicht nur industriellen Zwecken dient, sondern auch als Anlagemedium allgemein anerkannt wird. Darüber hinaus ist es in vielen Teilen der Welt Symbol für Reichtum. Im Westen gerne auch als goldene Uhr, bei Steppenvölkern sogar als Goldzahn. Solange diese Nachfrage besteht wird Gold seine Wertschätzung nie verlieren.

1
@Privatier59

Ja, ein Grossteil des Preises kommt wohl davon, dass es wie du sagst ein "Symbol für Reichtum" (gefällt mir) ist und daher gern in Form von Schmuck und sogar goldenen Zähnen gezeigt wird. Der tatsächliche Bedarf der Industrie ist relativ klein - aber vorhanden, Gold ist also keine reine Blase wie z. B. der Bitcoin. Danke dir!

1
@Karl22

Und ich danke Dir für die "Sterne".

In den letzten schwierigen Wochen am Kapitalmarkt war im übrigen das Goldzertifikat eine der wenigen Konstanten in meinem Depot. Ganz daneben lag ich mit meiner Einschätzung also nicht.

1
@Privatier59

Ja ist fast Unmöglich alles perfekt zu machen. Ich habs auch nicht perfekt gemacht - zum Glück nur eine einzige Aktie gekauft und das meiste in Form von sehr kurzen Krediten liquide gehalten. Jetzt bin ich am überlegen, Edelmetalle nachzukaufen oder etwas optimistischer in ETF smart beta zu gehen, mit der Hoffnung dass es sich nicht weiter verschlimmert.

0

Was ist denn bitte für Dich ein hoher "realer" Wert? Wie wird für Dich dieser Wert gemessen? Was sind "hohe" Preise für Gold oder was auch immer?

Es ist doch völlig unwichtig, "ob von der Industrie nur relativ wenig Gold benötigt", "ein Großteil recycelt", "immer mehr Gold gefördert" wird oder "es riesige Reserven" gibt, oder "andere Materialien auch glänzen". Fakt ist, dass (unter großen Schwankungen) verhältnismäßig viel Geld dafür gezahlt wird. Und was ist das "wert"?

Du könntest "Gold" in Deiner Frage durch jede beliebige andere Sache ersetzen, für die jemand bereit ist, einen Preis zu zahlen. Was ist denn ein Euro "wert", als Schein oder auf dem Konto, was ein Medikament, was eine Aktie, was ein Haus, wenn niemand daran Interesse hat?

Unabhängig davon, dass ich selbst keinen Cent in Gold anlegen würde, jedes "Ding" bekommt seinen Wert entweder durch einen konkreten Nutzwert für einen selbst und/oder durch eine große Nachfrage anderer.

Da empfiehlt es sich, einen guten Beitrag im TV anzusehen oder ein oder mehrere Bücher über die Geschichte des Goldes.

So einfach wie Du es sieht ist es nämlich nicht im Geringsten.

Die Geschichte des Goldes mag interessant sein, aber niemand konnte mir bisher sagen, wofür Gold nützlich sein soll (in den grossen Mengen, in denen es für Wucher-Preise gehortet wird).

0

Was möchtest Du wissen?