GmbH: Stammkapital wann antastbar/investierbar?

2 Antworten

Bei der Anmeldung muss das Kapital frei von jedweden Ansprüchen dem Geschäftsführer zur Verfügung stehen.

Dann kann er es für die notwendigen Kosten, begonnen bei den Gründungskosten, für Investitionen und Einkäufe verwenden.

Nur die Rückgewähr an Gesellschafter ist unzulässig.

Ist diese Anmeldung bereits mit dem Stammkapitalnachweis an den Notar oder erst mit dem Handelsregistereintrag abgeschlossen?

Das Kapital soll natürlich für Einkäufe und Investitionen eingesetzt werden, keine Rückzahlung an Gesellschafter o.Ä.

0
@Juppa
Ist diese Anmeldung bereits mit dem Stammkapitalnachweis an den Notar oder erst mit dem Handelsregistereintrag abgeschlossen?

In der Praxis interessiert dies niemanden. Schließlich soll die Gesellschaft mit dem Geld ja was Sinnvolles anfangen.

In der Theorie besteht eine GmbH erst ab Eintrag im Handelsregister.

2
@EnnoWarMal

genau so ist es.

Interessieren würde es tatsächlich nur, wenn es einer schaffen würde in der kurzenZeit zwischen Anmeldung zum Handelsregister und Eintragung eine Pleite wegen Überschuldung hinzulegen.

0

Es gibt ein "GmbH Gesetz" (googeln). Da steht alles drin und sollte von jedem gelesen werden, bevor er eine GmbH gründet, sich an einer GmbH beteiligt oder dort Geschäftsführer wird..

 

Was möchtest Du wissen?