GmbH gegründet aber keine Geschäftsvorfälle?

4 Antworten

  1. Jede GmbH muss eine Bilanz erstellen. Nicht nur für das Finanzamt, sondern auch zur Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Es droht ein Bußgeld in Höhe von 2.500,- Euro pro Jahr.
  2. Wie @onnEVier245 schon richtig geschrieben hat, es gab Geschäftsvorfälle.
  3. Hat sie denn in 2021 Geschäfte getätigt?
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Hat sie denn in 2021 Geschäfte getätigt?

Nein

0
Von Experte wfwbinder bestätigt
keine Geschäftsvorfälle

Der erste Geschäftsvorfall war doch bereits der Gründungsakt. Der Notar macht das das nicht umsonst und das Handelsregister auch nicht.

Es sind also diese Dinge zu erledigen:

  • Eröffnungsbilanz anfertigen
  • Gewerbe anmelden
  • Fragebogen Finanzamt
  • Jahresabschluss 2020 erstellen (bestehend aus Bilanz, GuV und Anhang bzw. "Angaben unter der Bilanz")
  • Jahresabschluss beim Bundesanzeiger veröffentlichen (Schonzeit bis 7. März 2022)
  • E-Bilanz an das Finanzamt senden (Frist 31. Mai 2022)
  • Steuererklärungen (KSt, FE zur KSt, GewSt, USt) anfertigen, an das Finanzamt übermitteln (ebenfalls bis 31. Mai 2022)

Die Fristen beim Finanzamt gelten automatisch, wenn ein Steuerberater diese Dinge erledigt, ansonsten formlosen Antrag auf Fristverlängerung stellen).

Eine GmbH ist wie ein Baby - wenn man die erst mal in die Welt gesetzt hat, muss man sich auch drum kümmern und sie kosten Geld.

ja Betriebsausgaben wie Notar, Anmeldungsgebühr sind selbstverständlich vorhanden. Das Finanzamt hat nur die Steuererklärungen (Gewerbe- Umsatz- Köperschaftssteuererklärung aufgefordert). Und auf Elster kann man weder Jahresabschluss noch Bilanz abgeben.

0
@skillful911
Und auf Elster kann man weder Jahresabschluss noch Bilanz abgeben.

Tja, da erklärt sich doch, warum über kurz oder lang dann doch SteuerberaterInnen beauftragt werden (müssen).

0
@Wassonst

Da werden das BMJ und das Finanzamt allerdings früh genug drauf hinweisen, allerdings weisen die nicht umsonst hin.

Wenn man allerdings kein Geld für die Gestaltungsberatung hat, sollte man anfangen, für die Rettungsberatung zu sparen.

0
Reicht das so oder muss sie ein Bilanz erstellen?

Sie ist verpflichtet, für die GmbH einen Jahresabschluss, bestehend aus Bilanz, GuV und Anhang zu erstellen. Keine Geschäftsvorfälle kann nicht sein, es muss ja zumindest ein Geschäftskonto geben, wo das Stammkapital eingezahlt wurde. Und was ist mit den Gründungskosten?

Die Bilanz muss dann auch elektronisch an das FA übermittelt werden.

Weiterhin ist die Bilanz zu veröffentlichen, hier in dem Falle im Unternehmensregister zu hinterlegen.

ok sie ist verpflichtet. Aber erstmal reicht die Steuererklärungen oder? weil sonst wurde nichts angefordert, z.b Jahresabschluss.

0
@skillful911

Nein, das reicht natürlich nicht! Die elektronische Bilanz wird umgehend vom FA angefordert werden, vorher wird nicht veranlagt, weil die Erklärungen nicht vollständig sind.

2
@Wassonst

ok. dann wartet sie zunächst auf die nächste Aufforderung! :)

0
@skillful911

Die Nachfrage nach der Bilanz dauert keine 2 Wochen. Ich würde mir da schonmal Gedanken machen.

1
@Wassonst

sehr gut. Dann könnte sie durch Lexware den Jahresabschluss und die Bilanz erstellen

0
@skillful911
 könnte

Kann sie das tatsächlich, hat sie die erforderlichen fachlichen Kenntnisse? Also um Eröffnungsbilanz und Bilanz zum 31.12. zu erstellen? Passen dann die Steuererklärungen noch dazu? Elektronisch übermitteln kann Lexware auch?

1
@Wassonst

sie kriegt die Hilfe einer Buchhalterin wie ich verstanden habe. Ob Lexware elektronisch übermitteln kann, habe ich keine Ahnung. ist die elektronische Übermittlung hier ein Muss oder geht auch per Post?
Soweit keine Möglichkeit durch Elster möglich ist, gehe ich davon aus, elektronisch wäre nicht die einzige Möglichkeit.

0
@skillful911

Elektronische Übermittlung ist zwingend. Steht im Gesetz.

Die Buchhalterin darf das eigentlich nicht, unbefugte Hilfe in Steuersachen. Nur so am Rande.

1
@Wassonst

dann kommt einen Buchhalter oder Steuerberater in Frage :)

0
@skillful911
sonst wurde nichts angefordert, z.b Jahresabschluss

Das sind Bringschulden.

An der Ampel steht auch kein Polizist, der einen drauf hinweist, dass man bei Rot nicht über die Straße gehen darf.

2

Was möchtest Du wissen?