Glücksfall oder doch nicht? Häuser geerbt: Schweiz und Österreich

1 Antwort

Ein schöner Fall für den Steuerberater. Kompliziert und hohe Werte für die Gebührentabelle. ;-)

gut ist die Sache mit Österreich. dort wird seit dem 01. 01. 2008 keine Erbschaftsteuer mehr erhoben.

Dieses Haus wird nur hier der Erbschaftsteuer unterworfen.

Das Haus in der Schweiz, da wird es kompliziert, weil die Erbschaftsteuer von Kanton zu Kanton unterschiedlich. das könnten für einen fremden, oder einen entfernten Verwandten von 20 - 50 %.

Damit höher als die deutsche Steuer. die ausländische wird gem. § 21 ErbStG auf die deutsche Steeur agerechnet, aber eben nicht, wenn sie höher ist, dann nur bis auf O,-

Für den Wert giebt es Vorschriften und Formeln, dazu muss man aber die Art des hauses und das alter wissen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?