GKV-Beiträge bei Auszahlung einer LV vor Rentenbeginn

2 Antworten

Wie bist du krankenversichert? Als Mitglied der KVdR sind keine Beiträge zu entrichten. Nur bei freiwilliger gesetzlicher Krankenversicherung.

Rentenberater sinnvoll ?

Hallo, ich beabsichtige vorzeitig mit 63 in Rente zu gehen. Der reguläre Rentenbeginn wäre mit 65. Die jeweiligen Rentensummen und der Abschlag sind mir von meinem Rentenversicherer- einem Versorgungswerk- bekannt. Der Rentenantrag ist unkompliziert, dennoch habe ich Befürchtungen Fehler zu machen, da der Schritt endgültig ist. Sollte ich einen Rentenberater aufsuchen, oder mir das Geld sparen ? Wer mag seine Erfahrungen mitteilen ?

...zur Frage

Nachzahlung Krankenkassenbeitrag bei Direktversicherung?

Hallo. Wie ich gelesen und auch ein Bericht im Radio gehört habe ist es wohl so das nach Renteneintritt und Auszahlung einer Betrieblich abgeschlossenen Renten Direktversicherung eine Nachzahlung des vollen Krankenversicherungsbeitrags zu leisten ist. Also hatt man dann praktisch den KV Beitrag zweimal bezahlt? Sowas wird einem natürlich bei Vertragsabschluss nicht mitgeteilt. Desweiteren ist nach meinem Kenntnisstand diese Art der Versicherung bis zum 60. Lebensjahr unkündbar. Lediglich durch Beitragsfreistellung oder wechsel zur Privaten Krankenversicherung (Versicherungspflichtgrenze vorrausgesetzt) lässt sich eine Nachzahlung umgehen. Wie also sollte man sich verhalten nach Abschluss einer Betrieblichen Renten Direktversicherung?

In meinem Fall bezahlt mein Arbeitgeber meine 2011 abgeschlossene DV knapp zur Hälfte.

Danke

...zur Frage

Kann ich bei der Auszahlung meiner Direktversicherung durch vorherigen Wechsel von der GKV zur PKV die nachzuzahlenden Krankenkassenbeiträge vermeiden?

Ich werde dieses Jahr meine Betriebliche Altersversorgung (Direktversicherung durch den Arbeitgeber, Versicherungsnehmer ist der Arbeitgeber) ausgezahlt bekommen. Ich war immer pflichtversichert in der GKV. Kann ich durch einen Wechsel von der GKV in den Basistarif einer PKV (wäre möglich durch Umstellung auf einen 450,-- € Job statt weiterhin den sozialversicherungspflichtigen Job) rechtzeitig vor der Auszahlung die Beitragsnachzahlungen an die KK, die diese dann einfordern wird, vermeiden? Frage: Ich möchte dananch möglichst bald aber wieder in die GKV und den sozialversicherungspflichtigen Job zurück - gibt es dann eine Zeitspanne, in der die GKV ihre Ansprüche weiterhin geltend machen kann wenn ich dann wieder in der GKV wäre oder ist das Thema Nachzahlung dann endgültig abgeschlossen?

...zur Frage

Auszahlung Direktversicherung vor 60. Lebensjahr

Hallo,

ich habe folgende Frage.

Ein Bekannter von mir möchte eine Direktversicherung abschließen. Er selbst ist ein Gesellschafter - Geschäftsführer und unterliegt damit nicht der SV Pflicht.

Er möchte den Vertrag einige Jahre besparen und das Geld dannfür die Entschuldung oder Kauf von Wohneigentum nutzen. Meiner Meinung nach ist das doch eine steuerschädliche Verwendung, weil die Auszahlung (Wahl des Kapitalwahlrechts) vor dem 60. Lebensjahr stattfindet (er ist ca. 30).

Was passiert jetzt insgesamt? Er hat bis zum Auszahlungszeitpunkt ja mehrere Jahre lang steuerfrei vom Brutto den Vertrag bespart. Eigentlich müssten diese Vorteile doch wieder zurückgezahlt werden oder? Wie passiert das praktisch?

Die Auszahlung der DV selbst dürfte im Rahmen der Abgeltungsteuer besteuert werden oder?

...zur Frage

Steuern und Sozialabgaben auf Direktversicherung?

Hallo zusammen, nachdem ich mit etwas Entsetzen einen Artikel zur Besteuerung von Direktversicherung bei der Auszahlung gelesen habe, habe ich mich intensiver mit meiner eigenen DV beschäftigt. Leider bin ich mir trotz einiger investierter Zeit noch nicht 100%ig sicher, wie meine DV nun bei der Auszahlung hinsichtlich Steuern und Sozialabgaben zu behandeln ist. Mein Vertrag wurde 2002 abgeschlossen. Bis 2007 war ich bei demselben Arbeitgeber beschäftigt, der in die DV eingezahlt hat. Mit Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses habe ich die Einzahlung von monatlich 90 Euro selbst übernommen. Die Auszahlung soll im nächsten Jahr als Kapitalauszahlung stattfinden. Nach meinem Verständnis ist der Betrag, den ich ausbezahlt bekomme, steuerfrei, aber mit nachträglichen Zahlungen für Sozialabgaben muss ich rechnen. Richtig? (Wie berechnen sich diese in dem Falle?) Muss ich diese für den gesamten Zeitraum rückwirkend bezahlen (oft habe ich nur etwas von 10 Jahren rückwirkend gelesen)? Müssen die Sozialabgaben auch für die Zeit seit 2007 bezahlt werden, wo ich selbst eingezahlt habe? Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte! Danke schon mal! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?