Girokonto Pfändung

2 Antworten

alles andere müsst ihr bitte mir überlassen. Fakt ist ich habe keine Benachrichtigung bekommen. Basta

Allein dieser Kommentar von Dir nimmt mir jegliches Interesse, mich mit Deiner Frage zu befassen.

der Gläubiger ist nicht verpflichtet dich vorher informieren, warum auch? Dann wäre das Konto ja leer gewesen.

Rein rechtlich kannst du gar nichts dagegen tun - außer deine Schulden zu bezahlten.

Zweites Girokonto als P-Konto???

Hallo,ich besitze ein Girokonto mit Dispo der voll ausgereizt ist und bin jetzt in finanziellen Schwierigkeiten.Ich versuche gerade mich mit den Gläubigern zu einigen was auch überwiegend gut klappt.Nun meine Frage,darf ich ein weiteres Girokonto bei einer anderen Bank eröffnen und dieses dann in ein P-Konto umwandeln um eventuell einer Pfändung zu umgehen falls ein Gläubiger sich nicht auf mein Ratenangebot einlässt???Ich möchte keine 2 P-Konten haben das dies verboten ist sondern nur das neue Konto umwandeln und das alte Girokonto als normales Konto weiterlaufen lassen,geht das??

...zur Frage

Was muss beachtet werden, wenn man eine Wohnung an die eigene Tochter vermietet, wenn diese Tochter Studentin ist und Bafög bezieht?

Mein Onkel (mit Ehefrau, 3 Kinder, abbezahltes Reihenhaus. Ehefrau ist Hausfrau, Onkel ist einfacher Arbeiter ) möchte nächstes Jahr eine Möglichkeit nutzen, günstig eine 2Zimmer Wohnung neben Düsseldorf zu kaufen, und es an seine Tochter, die seit 1 Jahr in Düsseldorf studiert (und im Studentenwohnheim aktuell noch lebt) vermieten. Die Tochter ist 20 und erhält Bafög. Frage ist, was gibt es zu beachten, und welchen Einfluss hat es auf ihren Bafög Bezug, dass der Vermieter dann ihr Vater ist? eine weitere Tochter fängt Ende nächstes Jahr auch an zu studieren, und würde dann möglichst versuchen, auch nach Düsseldorf zu kommen, bzw dann mit der Schwester zusammen in der Wohnung zu leben. beide hätten bzw haben Anspruch auf Bafög, der Onkel wäre also Vermieter von beiden Töchtern.

...zur Frage

P-Konto weiterer Freibetrag

Hallo, ich habe eine Frage zum Pfändungsschutzkonto. Ich habe mein Konto heute, auf Grund einer Pfändung, in ein Pfändungsschutzkonto umwandeln lassen. Ich bin verheiratet und habe mit meiner Frau eine gemeinsame Tochter. Dies habe ich der kontoführenden Bank mittels einer Meldebescheinigung bestätigt. Mir wurde lediglich der Grundfreibetrag von 985,15 Euro bewilligt, da ich laut Aussage der Bankangestellten für meine Tochter ja nicht gesetzlich zur Unterhaltszahlung verpflichtet sei. Richtig ist, dass ich natürlich keinen Unterhalt direkt an meine Frau überweise, sondern Dinge des täglichen Bedarfs bezahle und Kosten für Kiga, Versicherungen etc. für meine ganze Familie zahle. Ich habe versucht, mich anhand der Gesetzestexte zu belesen, muss aber zugeben, dass die dortigen Formulierungen §850 Abs.2 Nr.1a ZPO etc. für mich nicht eindeutig verständlich sind. Ich weiß, dass z.B. vom Amtsgericht ein erhöhter Freibetrag zuerkannt werden kann. Bevor ich diesen Schritt jedoch gehe, wüsste ich gern ob ich oder eher die Angestellte der Bank einem Irrtum unterliegt. Also konkret meine Frage: Steht mir für mein im eigenen Haushalt lebendes Kind ein weiterer Freibetrag zu? Ich beziehe keine Sozialleistungen, meine Frau und ich haben getrennte Konten und das Kindergeld wird auf das Konto meiner Frau überwiesen.

Vielen Dank für ihre Hilfe C.Seifert

...zur Frage

P-Konto, jetzt Erbe

Hallo,

brauche dringend einen Rat..

Ich habe Schulden, mir war es aus finanziellen Problemen nicht möglich momentan diese abzuzahlen. Ich errichtete zur Sicherheit ein P-Konto. Pfändung bis jetzt noch nicht vorhanden! Nun bekomme ich ein Erbe...Jetzt meine eigentliche Frage..Was passiert, was muss ich tun.. Eine Pfändung ist bis jetzt ja noch nicht in Sicht..Kann ich dieses Geld trotzallem auf das Konto überweisen lassen, habe ich dann auch Zugriff darauf um dann auch die Schulden zu begleichen oder was passiert? Weis nicht wo ich Rat finden soll? Vielleicht ist hier jemand der mir helfen kann.

...zur Frage

Wie kann ich Geld in der Ausbildung anlegen?

Guten Tag,

ich habe am 01.08 meine Ausbildung zum Industriekaufmann angefangen und werde bald meinen ersten Lohn in Höhe von 800€ Netto bekomme. Nun frage ich mich was ich mit dem Geld anfangen soll. Ich habe schon ein Girokonto und ein Sparbuch. Zusätzlich möchte ich andere Möglichkeiten nutzen um mein Geld zu sparen.

-Das Girokonto sollte für Ausgaben wie Kleidung, Tanken und andere Freizeit Sachen sein.

-Auf dem Sparbuch liegen momentan 1500€ und die sollen für unvorhersehbare, größere Ausgaben wie Autoreparaturen dienen.

Jetzt gibt es ja noch viele weitere Möglichkeiten um Geld zu sparen wie z. B. Bausparen, Riester-Rente, Aktien, Tagesgeld Konto und vieles mehr.

Für meinen großen Traum eine Amerika-Reise zu machen, habe ich gedacht mit einem Tagesgeld Konto zu sparen, ist das sinnvoll?

Was haltet ihr davon? Und meine eigentliche Frage, was mache ich mit dem Rest des Geldes?

Danke schon mal für die Antworten, Marcus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?