Gilt eine Kündigung per E-Mail auch als schriftliche Kündigung?

2 Antworten

Das kommt darauf an, ob vertraglich (also vermutlich in den AGB) eine Kündigung in Textform oder Schriftform vereinbart wurde. Eine E-Mail ist zwar "Textform" aber nicht "Schriftform".

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine Kündigung per Mail von den meisten Unternehmen akzeptiert wird. Schreib immer dazu, dass Du eine Bestätigung innerhalb von 2 Wochen oder so haben möchtest und wenn Du die nicht bekommt solltest Du nochmal nachhaken...

Die meisten Firmen brauchen trotzdem die knüdigung in schriftform, also als echtes Papier. Im Zweifel entweder vorher anfragen oder eine Bestätigung verlangen.

Vertragsreue im Mietrecht

Da sich a. nicht mit neuen Fragen zum Mietrecht blicken läßt, springe ich jetzt in die Lücke:

Ein Fall aus der Praxis, leider meiner eigenen: Die Mieterin eines Appartements hat Kündigungsfrist bis zum 31.12.13 und fragt, ob sie vorzeitig aus dem Vertrag entlassen wird, wenn sie einen Nachmieter stellt. Ich bin einverstanden. Die Mietinteressentin besichtigt heute die Wohnung und kommt dann zu mir um den Mietvertrag abzuschließen. Die Dame ist volljährig, nicht erkennbar geisteskrank und hat ihren Lebensgefährten zur Verstärkung dabei. Ich schließe den Vertrag per 1.11.13 und schicke der bisherigen Mieterin eine Mail mit der ich ihr mitteile, dass sie zu diesem Termin aus dem Mietverhältnis entlassen ist. Einige Stunden später meldet sich die neue Mieterin mit dem Ansinnen, aus dem Vertrag entlassen zu werden weil sie sich voreilig entschieden habe. Ich habe das abgelehnt und sie auf die Kündigung verwiesen, nicht ohne zum Trost auf die Möglichkeit einer Ersatzmietergestellung hinzuweisen.

Und jetzt die Frage: Bis 1.11. ist noch so viel Zeit, dass die Wohnung neu vermietet werden könnte. Ich habe ohnehin schon angekündigt, die Kosten für die Vertragsformulare erstattet bekommen zu wollen.Das sind aber nur 6 Euro. Mich wurmt, dass ich eine Stunde Lebenszeit für die Vertragserstellung kostenlos opfern soll. Ich wollte mal 50 Euro als Pauschale verlangen.

Was meint Ihr: Zu viel, zu wenig, gerade richtig? Wer hat so was auch schon mal erlebt und kann konkrete Zahlen nennen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?