Gilt ein Allergischer Schock auf der Arbeit als Arbeitsunfall?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein allergischer Schock ist eine internistische Angelegenheit und kein Unfall im Sinne der Definition von Arbeitsunfall, denn die Nahrungsaufnahme wird als Grundbedürfnis, das nicht beruflich begründet ist, im allgemeinen dem privaten Bereich zugerechnet, obwohl es bei Geschäftsessen und Mahlzeiten in einer Kantine, für die beispielsweise keine Alternative besteht, durchaus Ausnahmen gibt.

http://lexetius.com/2007,1722

Der Fall ist daher im einzelnen zu prüfen. Insbesondere wird es darum gehen, ob das Essen in der Kantine der privaten oder der beruflichen Sphäre zuzuordnen ist. Es ist auch zu klären, ob der Vorfall hätte abgewandt werden können, da der anaphylaktische Schock durch z.B. toxische Pilzsporen verursacht wurde, die im Essen nichts zu suchen haben und in der Kantine fahrlässig gegen relevante Hygiene- und Lebensmittel-Verordnungen verstoßen wurde.

Nein. Schon deshalb, weil du in der Kantine warst. Und essen ist keine versicherte Tätigkeit.

Das ist definitv kein Arbeitsunfall, auch wenn es in der Betriebskantine passiert ist.

Die Ursache hat nichts mit der Arbeit zu tun.

Der Erkrankte muss sich später sogar vorhalten lassen nicht sorgfältig geprüft zu haben, was er an Nahrung aufgenommen hat - das steht vermutlich sogar in seinem Allergiepass !!!

Abendessen als Arbeitsunfall - anaphylaktischer Schock aufgrund Nussallergie

Steht ein Arbeitsessen in sachlichem Zusammenhang mit der versicherten Tätigkeit des Arbeitnehmers, kann ein während des Essens erlittener anaphylaktischer Schock, der zum Herz-Kreislauf-Stillstand mit Todesfolge führt, einen Arbeitsunfall darstellen.

http://www.kreuzer.de/infos-zu-rechtsgebieten.asp?IDR=63&IDN=5516

hier eine etwas andere variante dazu:

Die Aufnahme von Nahrung während einer Arbeitspause steht nur dann in innerem Zusammenhang mit der versicherten Tätigkeit, wenn diese die Umstände der Nahrungsaufnahme wesentlich beeinflusst hat.

BSG, Urteil vom 10. 10. 2002 - B 2 U 6/02 R (Lexetius.com/2002,2210 [2002/12/228])

http://lexetius.com/2002,2210

Was möchtest Du wissen?