Gibt es Zeitarbeitsfirmen die richtig gut bezahlen oder ist das immer eine schlecht bezahlte Sache?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Zeitarbeitsfirmen, die erst nach der novellierung des gesetzl. Reglungen durch die rot-grüne Koalition (Clemens hat das damals duchgesetzt)aus dem Boden geschossen sind zahlen meist nur Hungelöhne auf der Basis der Christlichen Gewerkschaften. Die Zeitarbeitsfirmen die vorher schon da waren und sich an Tarifvereinbarungen der großen Gewerkschaften halten zahlen besser. Übrigens dieses Vorgehen ist gerade gerichtlich für rechtswidrig festgestellt worden, da diesen Gewerkschaften die Allgemeingültigkeit fehlt. Dadurch haben jetzt die so angestellten Zeitarbeiter Anspruch auf höheren Lohn und damit verbundene höhere Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung auch im Nachhinein. Letzteres kann allerdings nur bis Jahresende nach versichert werden. Da werden die meisten wohl leer ausgehen was die Altersvorsorge angeht. Aber so sind halt unsere Sozialsysteme und unsere dämliche deutsche Rechtsprechung.

Wo sind die DGB-Tarifverträge für Zeitarbeiter besser als die von CGZP?

Ein aktueller Vergleich der Entgeltgruppe 1 (das betrifft etwa 60% der Zeitarbeiter):

West:

  • AMP-CGZP: 7,75 €

  • BZA-DGB: 7,60 €

  • iGZ-DGB: 7,60 €

Ost:

  • AMP-CGZP: 6,56 €

  • BZA-DGB: 6,65 €

  • iGZ-DGB: 6,65 €

Schon vor über einem Jahr war vorauszusehen dass CGZP per Gerichtsbeschluß die Tariffähigkeit aberkannt wird. Warum hat dann der DGB im Frühjahr 2010 neue Zeitarbeit-Tarifverträge abgeschlossen (auf CGZP-Niveau) und damit ein Equal Pay (gleicher Lohn für gleiche Arbeit) verhindert?!

Nicht die "Christlichen" sind verantwortlich für die Hungerlöhne, sondern der DGB!

0

Was möchtest Du wissen?