Frage von AndadS, 58

Gibt es Nachteile, wenn man die Steuerklaskombination 5 (Mehrverdiener) und 3 Elterngeldbezieher wählt und wie wirkt sich das Elterngeld auf den Steuersatz aus?

Hallo alle, kann mir bitte jemand sagen, ob es gravierende Nachteile gibt, wenn man die oben genannte Kombination für die Steuer wählt, um mehr Elterngeld zu bekommen? Mir fällt ein: - Sollte ich (Mehrverdiener) arbeitslos werden, dann bekomme ich deutlich weniger Arbeitslosengeld. Das gilt auch für die nächsten 12 Monate nachdem wir irgendwann wieder zurückwechseln (soweit ich das verstanden habe, macht man das nach der Geburt) - Wir bekommen übers Jahr deutlich weniger Netto. Bekommen wir das ganz sicher wieder über die Steuererklärung wieder? - Es könnte sich der Steuersatz erhöhen zu dem wir am Ende Steuern zahlen müssen. Kann das ein Minusgeschäft werden? Ich würde das gerne berechnen, weiß aber nicht wie. Ich bin mir leider echt unsicher, ob wir das jetzt machen sollen oder nicht. Ich befürchte einfach, irgend eine blöde Überraschung zu erleben. Vielen Dank schonmal für Tipps und Hinweise.

Antwort
von barmer, 22

Hallo, die Steuerklassen bestimmen nur die Vorschüsse, die man dem FA gibt. Nach dem Einkommenstuerbescheid kommt immer das gleiche heraus. Mit der Kombination 5-3 erhöht man (bei rechtzeitigem Wechsel) die (sicher zu erwartende) Transferleistung Elterngeld des geringer Verdienenden. Bezieht der Besserverdienende dann unerwartet auch Transferleistungen, die sich am Nettoeinkommen orientieren (ALG, Krankengeld), können die dann geringer ausfallen. Ein bißchen Risiko ist also dabei. Viel Glück Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten