Gibt es irgendwelche plausiblen Gründe ein Sparbuch zu führen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider sind die Sparbuchzinsen seit Jahrzehnten nicht mehr inflationsdeckend; wohl noch nie.

Auf den ersten Blick ist das Sparbuch antiquirt. Aber für Kinder ist es ein sehr motivierendes, anschauliches und begreifbares Instrument des Sparens, nachdem das Sparschwein geschlachtet wurde. Hier kann das Kind lernen, etwas Geld für einen bestimmten oder noch nicht definierten Zweck für sich zu sparen. Und zu lernen, dass das auch noch "Früchte" wie Zinsen trägt. Dass es wenige sind und dass Zinsenzahlen teurer ist, kommt später in der Erziehung.

Diese erzieherisch-bildende Wirkung kann man mit einem abstrakten, nicht-anfassbaren Tagelsgeldkonto schlecht erzielen.

Ja es gibt ein recht guten Grund für das Sparbuch, wenn das Sparbuch keine Zusatzkosten verursacht und die Zinsen nicht negativ werden sollen.

Anlagebetrag unter 1000€. Sonderkonto für unbestimmte Zeit.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ja, es ist sicher. Die Zinsen sind bei den meisten Instituten recht niederig. Es gib aber Ausnahmen Beispiel Ciy-Bank mit 1,6% und 1,6% Bonus. Damit liegen die derzeit an der Spitze für kurzfistige Anlagen. Die gesetzliche Regelung Kündigungsfirst 3 Monate und 2000€ pro Monat Vorschußzinsfrei gilt immer noch und kein limit nach oben....

Bei Sparbüchern mit gesetzlicher Kündigungsfrist lohnt es sich überhaupt nicht mehr. Einige Banken haben Sparbücher mit Soderkonditionen, die dann auch einen höheren Zinssatz haben. Hier muss man sondieren, was für einen selber am besten passt. Ansonsten würde ich andere Geldanlageformen wählen.

Ich stimme LittleArrow zu: für Kinder ist ein Sparbuch sinnvoll. So lernen sie, was sparen bedeutet. Um Geld gewinn- / zinsbringend anzulegen, gibt es weitaus bessere Alternativen.

Was möchtest Du wissen?