Gibt es immer einen Termin zur Testamentseröffnung, wenn ein Testament gefunden wird?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Braucht man wohl.

Bedenke die Konsequenzen. Wenn es keine Testamentseröffnung gäbe:

wann begänne z. B. die Ausschlagungsfrist zu laufen?

Wenn Du Dir unter Testamentseröffnung so etwas wie einen Ikebana-Kurs für Fortgeschrittene vorstellst, solltest Du den Begriff mal googeln.

Testament: kann man Erben mit Pflichtteil in beiderseitigem Einvernehmen ausschließen?

Hallo! Ich würde gerne wissen, ob es möglich ist, dass ein Erbe, dem eigentlich ein Pflichtteil zustünde, und der Erblasser im Testament in beiderseitigem Einvernehmen, dass er auf seinen Pflichtteil verzichtet (zum Beispiel zu Gunsten von jemand anderem). Ist das möglich, oder muss der Erbe auf seinen Pflichtteil nach dem Tod des Erblassers verzichten?

...zur Frage

Handelt es sich um ein "Berliner" Testament?

Ein mir bekanntes älteres Ehepaar hat bereits in den sechziger Jahren ein Testament beim Notar verfassen lassen und beim Amtsgericht hinterlegt mit folgendem Text: "... Die Erblasser erklären dem Notar ihren letzten Willen wie folgt: I. Wir setzen uns gegenseitig zu Erben ein, so dass der Überlebende unser gesamtes Vermögen erhält, ohne Rücksicht darauf, ob und welche Pflichtberechtigten beim Tode des Erstverstorbenen vorhanden sind. II. Zu Erben des längstlebenden von uns berufen wir unseren gemeinsamen Sohn..., sowie etwaige weitere Kinder... Meine Fragen : 1. Handelt es sich hierbei um ein sogenanntes Berliner Testament? 2. Darf der Überlebende der beiden Erblasser das Erbe - ein Haus - verkaufen ohne den einzigen Sohn zu berücksichtigen ? Oder stünde in einem solchen Falle dem Sohn das Plichtteil zu? 3.Könnte der überlebende Erblasser neben dem Sohn weitere Erben benennen, also das Testament erweitern? Vielen Dank

...zur Frage

Anhang an Testament

In diesem Falle wurde ein Testament beim Amtgericht hinterlegt.

Danach wurde mit den Kindern des Vererbenden getrennt voneinander Verträge geschlossen und als 'Anhang zum testament' deklariert.

Diese Anhänge sind maschinengeschrieben und vom Vererbenden und seinen Kindern wie ein Vertrag'unterzeichnet und in doppelter Ausführung hinterlegt, je zuHause beim Vererbenden und bei den unterzeichnenden Kindern.

Die Frage ist nun, sind die Anhänge ungültig, da maschinengeschrieben oder gleichen sie den Status von rechtsverbindlichen Verträgen, da beidseitig unterzeichnet. Wann müssen diese Anhänge eingebracht werden?. MÜSSEN sie dem Amtgericht vorgelegt werden oder kann man das mit den Erben persönlich nach einer Testamentseröffnung mit den Begünstigten auch später noch abklären? Oder verliert so ein Anhang zum Testament nach der Testamentseröffnung seine Gültigkeit oder macht man sich gar strafbar, wenn man es VOR der testamentseröfnung nicht einbringt ??

...zur Frage

Anonyme Testamentsverwahrung?

dem Nachlassgericht liegt ein handgeschriebenes Privattestament mit einem maschinengeschriebenen Schreiben vor,in dem die Erblasserin nochmals bekundet ihren einzigen Sohn möglicherweise zu enterben, weil er ihr schlimme Dinge angetan hat. Diese werden dann auch zum Teil beschrieben. Sie selbst ist aber noch unschlüssig diese Enterbung tatsächlich auch durchzuführen.Das Testament ist an einen anonymen Ort/Person hinterlegt, weil man möglicherweise eine Rache des Sohnes befürchtet.

Es bestehen bedenken, ob Testament und/oder zugehöriges Schreiben gefälscht sind.

sollten das Testament und das Schreiben Tatsächlich von der Erblasserin stammen und bspw. der neue Alleinerbe der anonyme Halter des Testamentes sein, so würde dieser nach dem Tode das Testament wohl auch dann vorlegen, wenn die Erblasserin sich gegen eine Enterbung entschieden hat.

Die Erblasserin war seit 2015 unter Betreung und nicht mehr Geschäfts und Testierfähig.

Das Testament ist aus 2014.

...zur Frage

Hinterlegtes Testament bei Amtsgericht wurde eröffnet, nun zuhause ein anderes gefunden, was tun?

Meine Großtante ist vor einigen Monaten verstorben- die Erben erhielten schon ein Schreiben, daß es ein hinterlegtes Testament gab, das nun auch schon eröffnet wurde. Mittlerweile wurde man aber beim Ausräumen der Wohnung fündig- es tauchte ein weiteres Testament auf, daß noch nicht sehr alt ist. Sollte man das noch einreichen, oder gilt nur das, das beim AG vorlag?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?