Gibt es einen Unterschied zwischen Gleitzeitkonten und Wertguthaben von Langzeitkonten ?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

um gleitzeitkonten handelt es sich bestimmt darum: wenn du in einem büro arbeitest kannst du ja zwischen 7:00 und 9:00 anfangen zu arbeiten. ende ist (bei uns z.bsp.) dann gegen 15:30 frühestens oder 17:30 spätesttens. bei plusstunden darfst du drei mal im monat einen HALBEN tag frei machen oder einmal im monat einen GANZEN tag und einen halben tag.

um langzeitkonten dürfte es sich darum handeln: wenn du einen "konjunkturabhängigen" arbeitsplatz inne hast sollst du bei erhöhter nachfrage mehr als 8 stunden arbeiten. alles was über 8 std. ist bekommt man auf ein konto gutgeschrieben ABER ohne überstundenprozente.diese std. dürfen dann "abgefeiert" werden zu teil wenn DU willst oder wie bei uns auch gängige praxis wenn keine arbeit mehr da ist. diese stunden verfallen nicht.

mit wertguthaben in bezug auf arbeitsstunden kann ich leider nichts anfangen. vielleicht angesammelte überstunden prozente die wenn es der firma besser geht zur auszahlung kommen?!

Was möchtest Du wissen?