Gibt es einen Unterschied zwischen dem Schweizer und dem Österreichischem Bankgeheimnis?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, Österreich gibt dem Druck der OECD-Standards nach und gibt Aukünfte über ausländische Anleger bei begründetem Verdacht und das nicht erst, wenn in Österreich selber ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet wurde. In der Schweiz ist das noch so, da muss erst eine Straftat im eigenen Land vorliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur noch ein sehr geringer.

Die Österreicher sind im Bereich der Strafverfahren auf die EU Vereinbarungen udn somit kurze Wege eingeschworen. Die Schweier prüfen, ob das angeklagte Delikt auch in der Schweiz eine Straftat wäre. Das einfache weglassen von Einnahmen in der Steuererklärung ist in der Schweiz z. B. nicht strafbar. Nur die verminderung der Steuerschuld z. B: mit unrechtmäßigen Belegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?