Gibt es einen Höchstbetrag für Rechnung von Geschäftsessen - pro Person?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die dem Finanzamt vorgelegte Rechnung muss Name und Anschrift der Gaststätte nennen, Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer der Gaststätte, Name und Anschrift des Gastgebers, Datum der Rechnungsstellung, Menge und Bezeichnung der verzehrten Speisen und Getränke, Ort und Tag der Bewirtung, eine fortlaufende Rechnungsnummer sowie den Rechnungsbetrag - aufgeschlüsselt nach einzelnen Positionen und Umsatzsteuer.

"Kleinbetragsrechnungen müssen nicht alle Angaben enthalten", sagt Schwab. "So muss in einer solchen Rechnung der Rechnungsempfänger nicht angegeben sein." Unter den Begriff fallen seit Januar 2008 Rechnungen mit einem Gesamtbetrag von bis zu 150 Euro.

Generell müssen auf jeder Rechnung sämtliche Teilnehmer aufgelistet sein - "inklusive der teilnehmenden Arbeitnehmer und des Gastgebers selbst", sagt Schwab. In der Praxis würden sich die Gastgeber selbst oft vergessen.

http://www.sueddeutsche.de/finanzen/649/460284/text/

Gegen 25 Euro pro Person wird das Finanzamt nichts einzuwenden haben.

Wenn du Arbeitnehmer bist, kann die gesamte Rechnung angesetzt werden, sonst 70%.

Das Essen muss im Rahmen des zu Erwartenden Ergebnisses stehen. Wenn du einen Abschluss von mehreren Millionen tätigst, kannst du auch für weitaus mehr als 25,-€ pro Nase essen gehen. Wenn du jedoch für 500,-€ essen gehst und der Abschluß bezieht sich auf ein Geschäft mit sagen wir 1.500,-€ wird das Finanzamt ablehnen. Bei höheren Rechnungen v erlangt das Finanzamt das man notfalls den Sinn und Zweck nachweist

Dringende frage bekomme hartz4 und werde bald erben?

Hallöchen vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen folgendes ich bin alleinerziehend habe einen 15 Jährigen Sohnemann.Beziehe hartz4 und habe einen 450 euro job.Nun folgendes mein onkel ist vor 3 Wochen gestorben er hat ein Testament dort stehen 2 andere und ich mit drin das Geld soll durch 3 Personen aufgeteilt werden wären pro Person ca 30.000 euro.Was mach ich jetzt am besten??Mein weiterbewilligungs Antrag läuft noch bis März 2017.Kann ich mich bevor das Geld ausgezahlt wird einfach von dem Amt abmelden??bekomme ja monatlich wegen dem geringfügigen Job 450 euro und 180 kindergeld.Oder gibt es ärger mit dem Amt wenn man sich ohne Begründung bevor das Geld ausgezahlt wird abmeldet??Vielleicht hat ja einer von euch hilfreiche Tipps für mich denn weiss gerade garnicht wie ich mich verhalten soll und die zeit rennt mir bald weg. Vielen lieben dank :)

...zur Frage

Kleingewerbe Ebay Hilfestellungen

Hallo,

Um das Thema direkt abzukürzen, ich weiss es gibt diese Frage ca. 1000mal im Netz und immer und immer wieder kommt einer und fragt das gleiche. Das Problem ist nur das sich oftmals die Aussagen widersprechen wenn man sich mehrere Beitraege oder vom Thema behandelnde Seiten anguckt. Deshalb bitte noch einmal für mich.

Bundesland: NRW

Ich würde gerne ein Kleinunternehmen anmelden. ebay / eigene Homepage

  • Der verdienst übersteigt 350€ monatlich nicht. Jahresumsatz: 4200€

  • Was muss ich an Steuernzahlen? Einkommen, Umsatzsteuer etc.

  • IHK das für mich unübersichtlichste Thema des ganzen. Muss ich bei 350€ überhaupt etwas zahlen ?

  • Wie veraendert sich das ganze wenn 2 Personen Inhaber sind? quasi 175€ monatlich pro person? (auch auf die Frage unten bezogen)

zum 2. Da so etwas nie geplant gewesen ist und ich bei ebay schon lange sporadisch Sachen versteigert habe. Habe ich den Account meines Bruders mitbenutzt. Wenn ich jetzt das Kleinunternehmen auf meinem Namen anmelde. Sagt mir der logische Menschenverstand und das Bürokratische handeln des FA, scheisse ich brauch nen neuen. Allerdings würde ich das aufgrund der Bewertungen vermeiden. Gibt es eine Möglichkeit ?

  • bsp. Mein Bruder als Mitinhaber

mfg

Christian Lutterberg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?