Gibt es eine Verdienstgrenze als StudentIn?

4 Antworten

Eine Verdienstgrenze gibt es so nicht.

Dennoch sollte man darauf achten, dass das Studium noch 'Vollzeit' ausgeführt wird, ansonsten könnte die Uni eine Exmatrikulation anstreben.

Es gibt hier jedoch auch die Möglichkeit ein 'Teilzeitstudium' zu beantragen, dieses läuft meistens über das Immatrikulationsbüro

Ich schätze mal, du fragst nach dem Steuerfreibetrag für Studenten? 

Der liegt bei 721 Euro im Monat. Falls diese Zahl überschritten wird, der jährliche Steuerfreibetrag jedoch eingehalten wird, können die für die Überschreitung zu viel gezahlten Steuern zurückgefordert werden.

Hallo,

so allgemein gefragt: nein !

Es gibt aber verschiedene Grenzen mit verschiedenen Konsequenzen für Krankenversicherung etc.

Viel Glück

Barmer

Verdienstgrenze für Prozesskostenhilfe?

ich muss mglw. Prozesskostenhilfe beantragen. Gibt es hierzu eine Verdienstgrenze?

...zur Frage

Müssen Studenten ihr Einkommen bei der Krankenkasse melden, auch wenn es unter der Grenze liegt?

Guten Morgen! Viele Studentenjobs sind so ausgelegt, dass vom Arbeitgeber keine Sozialleistungen abgegeben werden. Dann müssen die Studenten doch den Verdienst bei der Krankenkasse nachweisen um weiterhin als Student bei der Krankenkasse versichert zu sein. Meine Frage lautet nun, ob man jeden Einkommensnachweis einreichen muss oder nur die, die über die erlaubte Grenze hinausgehen?

...zur Frage

Als Werkstudent familienversichert bis zu welchem Einkommen?

Hallo,

wenn ich als Studentin nebenbei auf 450€ Basis arbeite, bin ich ja eigentlich Minijobberin und Studentin. Ich kann mit einem 450€ Job als Studentin dann weiterhin familienversichert sein.

Wie ist das aber nun, wenn ich offiziell als Werkstudentin beschäftigt bin? Hier gilt auf einmal eine andere Einkommensgrenze, bis zu der ich familienversichert bleiben kann. Hier darf ich jetzt nur 425€ verdienen, sonst müsste ich mich selbst krankenversichern.

Hier verstehe ich den Zusammenhang gerade nicht so ganz. Wenn ich offiziell als Werkstundentin eingestellt bin, darf ich weniger verdienen, als wenn ich offiziell als Minijobberin beschäftigt bin, obwohl die Rahmenbedingungen (Studentin, nicht mehr als 20 Stunden die Woche Arbeit) dieselben sind?

Dann hat man ja total den Nachteil, wenn man als Werkstudentin eingestellt ist. Oder zählt man generell nur mit einem Verdienst von über 450€ als Werkstudentin (wöchentlich Arbeitszeit natürlich trotzdem unter 20 Stunden)? Weshalb gilt dann die Grenze vom Verdienst von 425€ für die Familienversicherung bei Werkstudenten? Dann wäre man ja als Werkstudent IMMER verpflichtet, sich selbst zu versichern.

Wie ist das genau mit den Bezeichnungen Werkstudent und Minijobber und wie viel darf ich verdienen, wenn ich als Studentin weiterhin familienversichert bleiben will?

...zur Frage

Wird Bafög komplett gestrichen, wenn man zu viel verdient?

Kurze Frage zum Bafög: ich habe gelesen, dass das Bafög gekürzt wird, wenn eine Student mehr als 255 Euro verdient. Ab welchem Verdienst wird einem das Bafög denn komplett gestrichen? Gibt es so eine Grenze überhaupt?

...zur Frage

Familienversicherung Minijob und Übungsleiterpauschale?

Hallo,

ich über derzeit einen Minijob (monatlich 200 Euro) aus, zusätzlich bin ich als Fußballtrainerin tätig und erhalte hier den Übungsleiterpauschbetrag. Außerdem bin ich familienversichert.

In diesem Jahr könnte es passieren, dass ich mehr als den steuerfreien Pauschbetrag für den Übungsleiter bekomme. Wie verhält sich der Mehrverdienst bei der Familienkrankenversicherung? Angenommen ich verdiene 100 Euro monatlich mehr als der Pauschbetrag hergibt, sind dann mein Verdienst aus dem Minijob (200 Euro) mit der "Überzahlung über dem Pauschbetrag" (100 Euro) zu addieren und ich falle somit weiterhin unter die Grenze des Einkommens für Familienversicherte (Einkommensgrenze 435 Euro) und bleibe somit weiterhin familienversichert?

...zur Frage

Wie müssen Einkünfte aus studentischen Projekten in Steuererklärung angegeben werden?

Hallo liebe Experten,

ich sitze grade an der Einkommenssteuererklärung für meine Frau und mich und komme bei einer Sache trotz intensiven Googlens partout nicht weiter:

Meine Frau ist Kunststudentin und für Projekte im Rahmen des Studiums Preisgelder und Aufwandsentschädigungen erhalten. Wie müssen diese Einkünfte in der Steuererklärung angegeben? Als selbstständige Arbeit mit Einnahmen- und Überschussrechnung (sie ist als Studentin auch gar nicht beim Finanzamt als freischaffende Künstlerin angemeldet)? Oder gibt man dann einfach Aufwände/Kosten für das Studium in Höhe dieser Einkünfte nicht an? Oder macht man es ganz anders?

Ich wäre für jede Hilfe extrem dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?