Gibt es eine Möglichkeit die 9% Abzug bei Alterteilzeit zu umgehen?

3 Antworten

Sie müssen in Ihrem Altersteilzeitvertrag nachsehen, ob dies für Sie möglich ist, In vielen Verträgen steht, dass Sie sich verpflichten, nach der Alterteilzeitarbeit nahtlos eine Altersrente (auch mit Abzügen zu beziehen). Wenn Sie dem nicht nachkommen müssen Sie ihrem Arbeitgeber sämtliche Förderleistungen erstatten. Abzuwägen ist ob man 2 jahre Arbeitslosengeld in Anspruch nimmt dafür dann weniger Rentenabschläge erhält oder ob man zwei Jahre eher Rente erhält, die im zweifelsfall auch höher sein kann als das Arbeitslosengeld - selbst wenn man die Rentenabzüge berücksichtigt.

Zwei Jahre Arbeitslosengeld bekommt nur, wer mindestens 58 Jahre alt ist. Du kannst, wahrscheinlich allerdings nur noch in diesem Jahr, schon auch bei Altersteilzeit, Dich noch arbeitslos melden und so versuchen, die 0,3 % pro Monat zu verringern. Allerding musst Du auch damit rechnen, dass das Arbeitsamt unter Umständen Arbeit für Dich hat, die Du dann auch annehmen musst. Und wenn Du dass tust, geht Dir Deine Altersteilzeitrente flöten, da Du ja wieder in Arbeit bist. Solltest Dir also gut überlegen, wie Du das machst.

Sollten Sie überhaupt Arbeitslosengeld bekommen (je nach Gestaltung Ihres Altersteilzeitvertrages), wird die Arbeitsagentur wohl eine Sperrzeit verhängen, da Sie ja Ihr Arbeitsverhältnis durch Unterschrift auf dem Altersteilzeitvertrag auch selber vorzeitig beendet haben. Dann würde zur Berechnung des Arbeitslosengeldes, eh' nur das verminderte Altersteilzeitentgelt als Berechnungsgrundlage herangezogen. Und dann müßten Sie sich noch während der ganzen Bezugszeit voll dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen, d. h. Arbeitsagentur würde versuchen Sie in Arbeit zu vermitteln. Vielleicht haben Sie ja mit 63 Jahren gesundheitliche Probleme, die eine Rente für Schwerbehinderte oder Rente wegen Erwerbsminderung möglich machen.

Wie würdet ihr 100.000 € langfristig (mind. 20 Jahre) anlegen/investieren?

Immobilien, Aktienfonds.....?

Immobilien und Aktien sind derzeit bereits überwiegend hoch bewertet. Was würdet ihr tun mit Fokus auf das Thema Altersvorsorge?

...zur Frage

Erbe? Pflichterbe bevor der Vater das erbe mit neuem Partner verlebt?

Hallo,

es geht um folgende Situation:

meine Eltern haben sich 2001 Scheiden lassen, ich habe bei meinem Vater (Franzose) bis 2009 weiterhin gelebt und geholfen die raten des Hauses usw zu zahlen. 2007 ist seine neue Partnerin (Polin)  (jetzt Ehefrau) bei uns eingezogen, sie hat es geschafft einen Keil zwischen uns zu treiben, weswegen wir seit 2014 keinen kontakt mehr haben.

Nun zur Frage:  Mein Vater hat als einzel Kind das Haus und vermögen seiner Eltern aus Frankreich geerbt, nun möchte er mein Elternhaus verkaufen und mit seiner Frau nach Polen auswandern, gibt es für mich als einziges Kind eine Möglichkeit eine art Pflichterbe einzufordern, bevor alles verlebt ist und seine neue Frau sich freut....??

...zur Frage

Mit welchem Abfindungsfaktor kann ich in meinem Fall wirklich rechnen?

Folgender Fall liegt vor: Ich bin 57 Jahre alt, seit 17 Jahren in der Firma beschäftigt und nun findet ein grösserer Stellenabbau statt. Lt. Rahmensozialplan wurde uns arbeitergeberseitig eine Abfindung mit dem Faktor 0,8 angeboten. Also Bruttomonatgehalt X Beschäftigungsjahre X 0,8 Zusätzlich habe ich die Möglichkeit in eine Transfergesellschaft zu gehen, muss mich aber sehr schnell innerhalb einer Woche entscheiden. Dann würde meine Kündigungsfrist von jetzt 10 Monaten auf 12 Monate verlängert und ich würde in dieser Zeit ein Transferkurzarbeitergeld in Höhe von 80 % meines Nettogehalts bekommen, aufgestockt durch den Arbeitgeber. Da ich z. Zt. im Krankengeld bin, fängt meine Kündigungsfrist erst ab 01.10.2017 an. Ich wäre also insgesamt bis zum 30.09.2018 noch weiterhin in einem Arbeitsverhältnis. Mein Anwalt sagte mir allerdings, dass er bei meinen Voraussetzungen bei der Abfindung den Faktor 1,5 einklagen wolle. Dieses steht aber im Widerspruch zu Allem, was ich bisher hier im Internet gelesen habe. Es wäre dann zwar eine fast doppelt so hohe Abfindung, aber wenn er das nicht erreicht, geht mir nicht nur dass Geld verloren, sondern auch der Eintritt in die Transfergesellschaft, sowie die verlängerte Kündigungsfrist. Hat jemand in solch einer Situation Erfahrungswerte ?

...zur Frage

Vorauszahlungsbescheid durch Abfindung?!

Hallo!

Habe meinen Steuerbescheid für das Jahr 2009. Wie zu erwarten erhielt ich eine hohe Nachzahlungs-Aufforderung, weil ich im Januar eine Abfindung von meiner ehemaligen Firma bekommen habe, die versteuert werden musste.

Nun habe ich aufgrund dessen jedoch Vorauszahlungsbescheide für das Jahr 2011 bekommen! Kann ich diese irgendwie umgehen? Ich habe sonst seit 2003 immer Geld zurück bekommen vom Finanzamt. Nur durch diese einmalige Abfindungs-Auszahlung in 2009 kam es erstmals zur Steuer-Nachzahlung.

Wie kann ich nun vorgehen? Besteht die Möglichkeit, dass der Vorauszahlungsbescheid nicht zum Tragen kommt? Ich sehe ehrlich gesagt keinen Sinn, dem Finanzamt Geld im Voraus zu bezahlen, wenn ich in 2011 doch wahrscheinlich sowieso wieder was raus bekomme?! Mit so nem Vorauszahlungsbescheid habe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht gerechnet und es ist nicht gerade wenig Geld, was ich da alle 3 Monate bezahlen soll. Bekomme ich das Geld dann wenigstens mit der nächsten Steuererklärung wieder zurück gezahlt?

Hilfe :(

LG Andrea H.

...zur Frage

Ist man nach einem Abwicklungsvertrag noch versichert ?

Bin 62 Jahre und 4 Monate und habe 45 Arbeitsjahre, kann also mit 63 Jahren (werde es im Oktober) ohne Abzug in Rente gehen, wenn ich kein Arbeitslosengeld beantrage. Scheide aber zum 01.04.15 aus der Firma wegen gesundheitlichen Gründen mit Abwicklungsvertrag aus. Bin ich dann die 7 Monate krankenversichert.

...zur Frage

Kann der Arbeitgeber das Altersteilzeitmodell vorgeben?

Ich habe die Möglichkeit, in Altersteilzeit zu gehen. Allerdings schreibt mein Arbeitgeber ein Modell vor. Ich würde gerne eine andere Form wählen, die aber nicht abgesegnet wird. Ich habe immer gedacht, ich kann mir das für mich passende Altersteilzeitmodell selber aussuchen. Ist das grundsätzlich nicht der Fall?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?