Gibt es eine Möglichkeit 500€ anzulegen?

2 Antworten

Der Betrag ist nicht hoch. Ich weiß nicht, ob Du noch anderweitige Notgroschen hast. Aber für einen Zinssatz von zur Zeit 2,85 % p.a. (nicht fest!), kann ich Dir dieses Postbank-Angebot empfehlen: http://www.postbank.de/-snm-0184304698-1238665338-00fbe00018-0000000115-1238680245-enm-privatkunden/pk_sparcard_direkt/konditionen.html

Du kommst jederzeit an Dein Geld (max. € 2.000/Monat) und hast einen guten Zins.

Nur dieses SparCard-Angebot; nicht ähnlich klingende, weil bei denen es wesentlich weniger Zins gibt!

Baufinanzierung oder Bausparen?

Hallo, ich bin 25 Jahre alt und verdiene netto 2000€. Ich plane in 20 Jahren ein nettes Haus zu haben und brauche Hilfe zwischen den heutigen Optionen:

  1. Vollfinanzieren, kostet mich 75.000 Zinsen, kann ich aber einfach tilgen und hätte sofort das Haus
  2. 10 Jahre anlegen, dann Finanzieren (Kleinerer Kredit zu aber höheren effektiven Zinsen wahrscheinlich)
  3. Bausparen auf 200.000 (Garantierte Kreditkondition aber keine Guthabenzinsen)
  4. Bausparen auf 100.000, Wohnung kaufen, bausparen auf weitere 100.000, verkaufen und Haus kaufen (Klingt für mich nach günstigster Möglichkeit Zinsen zu vermeiden) Ich wohne nach 5 Jahren schon in einer Wohnung, muss diese halt verkauft kriegen.

Andere Überlegung: ist es möglich einen Bausparvertrag extremst gering zu besparen und das Geld nebenbei anzulegen um dann sobald ich den Kredit will alles einzuzahlen?

Macht es Sinn zwei Bausparverträge abzuschließen um sich heutige Kreditkonditionen zu sichern, und auch flexibel zwischen zwei Wohnungen oder Haus in Zukunft zu entscheiden? Sehe da nur die laufenden Kosten von ~10€ im Jahr wirklich als Nachteil.

...zur Frage

Geldanlage - Anfänger - "Geführtes Depot"?

Hallo zusammen,

ich bin ein nahe zu kompletter Anfänger wenn es um Geldanlagen geht und würde euch gerne um eure Hilfe bitten. Es geht darum, dass ich eine große Summe anlegen möchte, mir jedoch über die Möglichkeiten die es gibt, bzw. welche in meinem Fall die besten wären unklar bin. Momentan lagert das Geld auf diversen Tagesgeldkonten bei rund 1,5 - 2 %. Ich habe kein Interesse selbst in das Aktiengeschäft/Sonstige Geschäfte einzusteigen, sondern würde viel lieber eine relativ "sichere", von "Profis geführte" Geldanlage bevorzugen, wo ein paar Kosten für mich entstehen, aber jedoch unterm Strich mehr bei rum kommt als beim Tagesgeld und das möglichst sicher - ich bin mir bewusst, dass es hier keine so große Sicherheit gibt wie beim Tagesgeld, aber es gibt doch Unterschiede in der Art der Risiken und ich würde die niedrigen Risiken bevorzugen. Am liebsten wäre mir etwas in der Art was folgende Anforderungen erfüllt:

  • Keine feste Laufzeit, falls das überhaupt möglich ist. Wahrscheinlich wird es auf eine Anlage zwischen 5 - 15 Jahren hinauslaufen, aber man weiß ja nie was so kommt, deswegen wär es mir ganz wichtig, dass man es zu jeder Zeit auflösen könnte.
  • Eine Rendite zwischen von rund 5 %, also nichts hochspekulatives, sondern etwas mit einer gewissen Sicherheit.
  • Ganz wichtig dabei ist mir noch, dass es von jemandem geführt wird, dem man "vertrauen" kann und der sich an die tagtäglichen Änderungen anpasst, so dass ich selbst nur den "Kontostand" überprüfen muss und sich jemand anders um den Rest kümmert.

Ist so etwas möglich? Mir kommen jetzt spontan irgendwelche geführten Depots von großen Anbietern wie Allianz, usw. in den Sinn, allerdings hab ich kein weiteres Wissen dadrüber, inwiefern das eine gute Idee wär. Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Geldanlagen mit Zinserträgen in andere Anlageformen überführen?

Hallo zusammen,

Sollte man beispielsweise einen bereits zuteilungsreifen Bausparvertrag der gute Zinsen bringt - Darlehen ist nicht gewünscht - und in einem Jahr von der Bank gekündigt werden wird (neue Rechtslage bei Altverträgen) sicherheitshalber auszahlen lassen und stattdessen in ETFs investieren?

Was ist mit der Sicherheit einer noch 8 Jahre laufenden privaten Rentenversicherung?

Mit beiden verzinsten Anlagen bin ich zufrieden, mache mir aber Sorgen wegen der Finanz- und Schuldenkrise im Euro-Raum. Auf die Einlagensicherung kann man sich wahrscheinlich auch nicht verlassen.

Ich denke an eine ETF-Struktur bestehend aus:

  • MSCI World
  • Emerging Markets
  • S & P 600
  • Asia Pazific Dividend
  • Staatsanleihen (30 %) von welchem Land? Deutschland oder Fremdwährungsland? Oder verschiedene?
  • Rohstoffe?
  • Immobilien?

Macht das Sinn?

Bei den Staatsanleihen, Immobilien und Rohstoff-ETFs bin ich mir nicht sicher ob und welche.

Wo kann man überhaupt noch Tagesgeld oder Zinsanlagen sicher anlegen? ETFs oder Aktien sind eine langfristige und auch risikoreichere Anlage. Ich hätte gern auch sichere Zinsanlagen ..

Danke fürs Lesen und viele Grüße

...zur Frage

Rente bei Pflegefall an Harz 4 angerechnet; Mietanteil für Pflegefall?

Hallöchen, ich lege gleich mal mit meinen Fragen los. Ich bin alleinerziehende Mutter von 3 Kindern und auf Harz 4 angewiesen. Durch einen Unfall ist meine 88 Jährige Oma zum Pflegefall geworden (Bettlägerig). Da ich sie auf keinen Fall in ein Heim abschieben würde habe ich beschlossen, sie nach Ihrem Krankenhausaufentalt zu mir nach Hause zu holen und sie mit Unterstützung eines Pflegedienstes selber zu pflegen. Ich werde dafür auch keine finanzielle Mittel von ihr annehmen, ich möchte nur das Sie ihre letzten Lebenstage im Kreise ihrer Liebsten verbringt. Das das Pflegegeld nicht ans Harz 4 angerechnet werden darf weiß ich (wird wahrscheinlich zum größten Teil für den zusätzlichen Pflegedienst drauf gehen ) ABER, was ist mit Ihrer Rente? Wird diese als Einkommen bei mir ins Harz 4 angerechnet? Das zweite Problem ist meine 3 Raum Wohnung, Oma braucht ihr eigenes Zimmer, ich schlafe dann mit einem meiner Kinder in der Stube bis ich was größeres gefunden habe. Mir und den Kids steht eine Kaltmiete von ca. 360 Euro zu, wie wird das dann aber mit Oma gerechnet? Könnte ich mir z.B. eine Wohnnung für 500 kalt suchen, das Amt zahlt meinen Anteil von 360 Euro und der Rest Oma? Unsere Situation ist wirklich gerade schlimm und eine zusätzliche psychische Belastung, ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand mit Rat (vielleicht sogar Rechtlichen Grundlagen) helfen könnte um wenigstens diese Sorgen aus dem Kopf zu bekommen.

...zur Frage

Zinsrechnung, brauche Hilfe beim Umrechnen von Jahreszins auf Monatszins

Hallo,

kann mir bitte jemand evtl helfen? es geht um folgendes Szenario: Kunde Schulz hat einen Kredit von 2.500 € aufgenommen um sich eine Reise zu leisten. Der effektive Jahreszins beträgt 8,69 Prozent. Die Zinsen betragen für eine Laufzeit von 48 Monaten insgesamt 374,61 Euro. Der Gesamtpreis beläuft sich auf 2.949,61 Euro, da noch eine Bearbeitungsgebühr von 75 Euro hinzugekommen ist. Kunde Schulz muss 47 Raten in Höhe von 61,50 Euro und die letzte Rate mit 59,11 Euro bezahlen. Soweit, so gut. Jetzt kommt aber noch ein 2. Teil, den ich von meiner Lehrerin heute aufbekommen habe: Kunde Schulz kommt am folgenden Tag auf die Idee, dass Geld, das er vom Kredit nicht benötigt, gewinnbringend anzulegen. berechne den monatlichen und den jährlichen Zinssatz pro Jahr, damit Kunde Schulz nur mithilfe der Anlage den Kredit abbezahlen kann. Die Kapitalanlage beträgt insgesamt 1000 Euro.

Ich bin hier schon am verzweifeln. kann mir bitte jemand nen Tipp bzw ne Formel geben, damit ich auf das Ergebnis komme? habe zwar schon gegoogelt, aber noch nichts gescheites gefunden.

Danke schon mal im voraus.

Ich frag mich wozu diese blöde *** solche Aufgaben verteilt! ich mach ne Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann und nicht zum Finanzberater! Muss aber diese Aufgabe bis Dienstag fertig bekommen, sonst bekomme ich keine 2 aufm Zeugnis!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?