Gibt es ein Risiko bei Sparbriefen der Santander Bank?

1 Antwort

Ein Zinssatz ist immer ein Maßstab für das Anlegerrisiko. Wichtig ist die Relation zum normalen Marktniveau. Solvente Banken zahlen z.Zt. deutlich weniger bzw. anders gesagt, sie müssen nicht solch horrende Sätze zahlen. "Horrend" bei 4%?? Ja! Es ist mitunter ein Vielfaches der vergleichbaren Anlagen. Das niedrige Zinsniveau täuscht zur Zeit eben. Hätte jemand vor wenigen Jahren noch bei z.B. 4 bis 5% Normalniveau Anlagen zu 10% und mehr pauschal als risikolos abgehakt? Betrachtet doch auch mal den Markt & die Probleme im spanischen Bankenbereich (spanische Mutterbank)?! Sicherungsfonds / Einlagensicherung etc.: Was steckt denn in diesem Fonds? Wieviele Milliarden kann er sofort auszahlen? Ich kann es nirgendwo finden!!! Oder ist es erst einmal nur ein Versprechen??? Gesetzlich vorgeschrieben ist nur die Mitgliedschaft in einer Sicherungseinrichtung, die bestimmt Summen absichern könnte. Staatlich garantiert ist dadurch nichts!!! Eben nur "vorgeschrieben". Subjektiv kann ich mir nicht vorstellen, dass ein grossflächiger Bankenausfall in Deutschland in extremer Milliardenhöhe sofort abgefangen werden kann. Ist die Santander Consumer Bank für Deutschland oder Europa "systemrelevant"? Hmmm! ;) Bei Anlagen immer selber fragen: Frisst Gier Hirn?

Was möchtest Du wissen?