Gibt es ein gültiger Vorvertrag vor dem Notar? Wohnungskauf???!!!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was Du in einem Vorvertrag regeln möchtest, kannst Du auch gleich in einem Kaufvertrag regeln. Der Vorvertrag (egal ob notariell beurkundet oder nicht) ist für 2 Wochen m. E. Nonsense! Ein bindender notarieller Vorvertrag (nur sinnvoll mit allen Details des Kaufvertrages!) verursacht also eine Notargebühr und der Kaufvertrag nochmal. Ein nicht notarieller Vorvertrag ist nicht bindend.

Ich würde dem Verkäufer jetzt € 5.000 weniger bieten:-)) Der Verkäufer hat ja wohl kaum eine belastbare Alternative zu Dir. Deine Finanzierung steht sicherlich schon mit einer bindenden Finanzierungszusage oder?

Ehe Du Dich nun in das Abenteuer "ETW" reinstürzt, habe ich noch etwas zu lesen für Dich:

Bedenke, dass der Notar 14 Tage vor Unterschrift den Notarvertrag und die Verweisungsurkunden(!) zum Durchlesen und Verstehen vorlegen muss. Ich freue mich schon auf viele Fragen von Dir dazu;-))

Insb. bei einer Eigentumswohnung muss Dir der Verkäufer noch die Einsicht der Protokolle der Eigentümerversammlungen ermöglichen, damit Du nicht die ETW im Sack kaufst und Dich als nächstes an einer Dachreparatur beteiligen mußt. Prüfe auch, ob alle ETW-Mitglieder in die Haushaltskasse für Instandhaltungen eingezahlt haben oder ob hier bei einzelnen Zahlungsausstände bestehen (daran sollte sich der Verkäufer anteilig beteiligen!).

Alles weitere in diesen Links:

http://www.vpb.de/download/VPB-Ratgeber_Immobilienkauf-beim-Notar.pdf

w ww.test.de/Kaufvertrag-Immobilien-Den-Notar-ordentlich-ausfragen-4427977-4427980/

So althaus: Wo wir alle so kräftig geholfen haben, dann bekommen wir doch sicherlich auch eine Einladung zur Einweihung der ETW, so sie denn jemals Deine werden sollte. Wir bringen Dir auch eine Schultüte mit allen Sachen mit, die ein Neuvermieter so braucht: Einem BGB, einem Leit(d)faden zum Mietrecht und einer großen Schachtel Baldrianpillen für die ersten schweren Monate!

40

Noch traue ich dem Verkäufer alles zu. Also warten wir es ab. Habe eine schriftliche Zusicherung vom Makler, daß ich die Wohnung bekomme und eine verbindliche Zusage für den Notartermin. Was das Wert ist, wissen wir ja, nämlich nichts.

0

Auch Kaufvorverträge über Immobilien sind in Deutschland nur dann bindend wenn sie notariell beurkundet sind. Da hilft auch weder auf die Bäume steigen noch Bananen essen, es ist einfach so.

Eine interessante Frage ist, ob man wenigstens eine Vereinbarung dahingehend abschließen könnte, dass sich jemand dazu verpflichtet einen notariellen Vertrag abzuschließen und das mit einer Vertragsstrafevereinbarung für den Fall der Nichteinhaltung versieht. Ohne das jetzt eingehend in der Literatur geprüft zu haben würde ich mal sagen, auch das geht nicht ohne Notar. Es ist ja nämlich auch eine indirekte Verpflichtung zum Kauf.

Ganz nebenbei: Wie wolltest Du denn eine solche Vereinbarung -selbst wenn sie überhaupt zulässig wäre- bis zum 21.8. hieb- und stichfest hinbekommen? Ohne rechtskundige Hilfe wäre das nicht möglich und alle Anwälte sonnen sich derzeit auf Mallorca.

Oder glaubst Du, dass Du da auf unsere Hilfe zählen kannst. Was ist, wenn was daneben geht? Willst Du mir die Schadensersatzklage dann über mein Postfach elektronisch zustellen lassen, oder lieber in Papierform an meinen Kratzbaum?

40

Ich denke, daß der Maklerhier aktiv sein sollte und ein Vorvertrag zu vermitteln, oder?

0
58
@althaus

Ich habe das eben noch einmal nachgeprüft und bin voll und ganz in der von mir mitgeteilten Meinung bestätigt worden: Ohne Notar kein gültiger Vorvertrag. Wenn der Notar erst am 21.8. Zeit hat, wie willst Du denn bis dahin Termin für einen Vorvertrag bei dem bekommen? Da kann auch der Makler nicht helfen!

Und im übrigen: DU bist derjenige, der den Notar bezahlt. Willst Du gleich zweimal zahlen?

0
40
@Privatier59

Nein, das möchte ich nicht. Ich dachte den Vorvertrag kann man untereinander machen!

0

Widerrufsrecht bei Mobilfunkverträgen?

Hallo,

ich habe in einem Shop eine Vertragsverlängerung für einen Handyvertrag abgeschlossen. Dummerweise standen auf dem Auftrag, den ich unterschrieben habe, keine Preise. Es standen hierauf nur die Vertragsbezeichnungen und zusätzliche Optionen. Keine Preise.

Am nächsten Tag habe ich dann per Mail von diesem Mobilfunkunternehmen eine Art Auftragsbestätigung bekommen, wo dann die Preise im Detail aufgeschlüsselt waren.

Natürlich waren diese zu hoch und entsprachen nicht dem, was der Händler mir im Shop gesagt hat.

Jetzt wollte ich den Vertrag natürlich widerrufen, weil ich die Preise vor der Unterschrift ja nicht kannte bzw. diese im Vertrag nicht aufgeschlüsselt waren.

Von der Hotline hieß es dann nur, dass es eben kein Widerrufsrecht im Shop gibt, sondern nur am Telefon. Soweit kenne ich das.

Nur wenn die Preise auf dem Auftrag nicht draufstehen, kann ich doch trotzdem widerrufen, oder nicht?

...zur Frage

Fitnessstudio korrigiert Beitrag nach oben?

Ich habe in einem Fitnessstudio einen Vertrag zum Studentnetarif abgeschlossen.

nach 2 Wochen bekam ich eine Nachricht, dass ich die Altersgrenze für den Studententarif überchritten hätte; im Kleingedruckten des Vertrags habe ich dann auch nachgelesen, dass mit Erreichen des Höchstalters automatisch auf den nächsthöheren Tarif gewechselt wird.

Allerdings war ich zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bereits "zu alt" für den Tarif, neben meinem Ausweis, der bei Abschluss vorlag, haben wir sogar noch über mein Alter gesprochen.

Da die Widerrufsfrist abgelaufen ist, soll ich jetzt 33% mehr zahlen als besprochen und auf dem Vertrag angegeben.

Ist das rechtens, bzw. kommt man da wieder raus (Stichwort: Vertragsabschluss unter falscher Annahme)?

Vielen Dank

...zur Frage

Wie sind die ungefähren Kosten/Gebühren für ein Wertgutachten vom Gutachter für eine Wohnung?

Es geht um einen Wohnungskauf zwischen Geschwistern, Bruder und Schwester. Der Bruder bewohnt eine Wohnung von ca 90 m2 mit seiner Frau und Kind. Er hat jetzt gebaut, und wird in ca 6 Monaten ausziehen. Seine Schwester würde gern die Wohnung abkaufen, ganz grundsätzlich ist man sich auch schon einig über Preis etc. Es bedarf also eigentlich keiner Einschaltung eines Maklers oder Banken /Sparkassen, die helfen sollen, die Wohnung zu verkaufen. Aber da beide Geschwister vermeiden wollen, dass die Ehefrau des Bruders denkt, er würde die Wohnung zu günstig verkaufen, wollen die jetzt ein Gutachten über den Wert der Wohnung von einem neutralen Dritten bestellen.

Ich vermute, normalerweise würden die Kosten eines solchen Gutachten entweder von Banken , die bei der Finanzierung dabei sein sind mit Darlehen, oder von Maklergebühren mit abgedeckt. da aber für den Kauf zu 100% Eigenkapital eingesetzt werden kann, und auch ein Makler nicht vonnöten ist, wo lässt man sich ein solches Gutachten am besten erstellen? und was wären die ca Kosten /Gebühren?

danke!

...zur Frage

Wie ist es mit der Abschreibung beim Kauf einer Bestands-Immobilie zur Vermietung?

Hallo, habe eine - meiner Ansicht nach - recht einfache Frage bzgl. dem Kauf einer Bestandsimmobilie zur Vermietung.

Ausgangslage: Es handelt sich um eine Eigentumswohnung, diese wurde 1997 neu gekauft für ca. 350.000 DM. Der damalige Besitzer hat die Wohnung seitdem vermietet und den Gebäudeanteil degressiv abgeschrieben. Ich möchte diese Wohnung nun käuflich erwerben für ca. 220.000 Euro. Gebäudeanteil dürfte ca. 150.000 Euro betragen.

Zur Frage: Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ich die 150.000 Euro Gebäudeanteil nehme und linear auf 50 Jahre abschreibe, sprich pro Jahr zwei Prozent ansetze. Habe heute mit dem Makler telefoniert, der meinte wiederum, dass ich erstens gezwungen sei, die degressive Abschreibung fortzuführen und darüber hinaus nur den Restwert abschreiben kann, der vom ersten Besitzer noch übrig ist.

Wer hat hier Recht - ich oder der Makler?

Danke schon mal vorab fürs Lesen und danke für jede Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?