Gibt es das Instrument der Kurzarbeit auch für Angestellte im öffentlichen Dienst?

2 Antworten

Kurzarbeit ist im ÖD praktisch ausgeschlossen, weil im ÖD die rechtlichen Grundlagen dafür fehlen. Das hat für die Gemeinschaft der Steuerzahler zur Folge, dass weiter das volle Entgelt bezahlt wird, mit unseren Steuern, auch wenn es nichts zu tun gibt.

" unsere Steuern" schliesst auch die Steuern ein, die Angestellte im öffentlichen Dienst zahlen. Die sind nämlich nicht von der Steuer befreit .

2

Wann und wieso gibt es nichts zu tun?

Vermutlich auch wegen Corona, oder?

1
@Petz1900

Weil städtische Einrichtungen geschlossen sind. Der Besucherverkehr findet nicht mehr statt. Ich kann nur für mein Bundesland NRW sprechen. Wir erleben hier gerade einen STUTDOWN.

0
@Maerz2019

Also wie bei allen Arbeitnehmern. Die bekommen auch ihr Geld weiter, wenn der Betrieb dichtmacht. Hat also nichts "mit unseren Steuern" zu tun.....

0
@Petz1900

Das Kurzarbeitergeld entspricht bei Weitem nicht dem vollem Entgelt. Es dient nur dem Aufrechterhalten des Betriebes und den Schutz der Unternehmen vor Insolvenzen, wenn sie das volle Gehalt ohne Arbeit weiterzahlen müssten. Das Kurzarbeitergeld bedeutet vor allem, dass die Arbeitsverträge aufrecht erhalten werden können.

60% = Single, pauschaliertes Netto-Engelt / 67% = Elternteil mit Kinder(n)

ÖDler und Beamte werden hingegen werden weiter in voller Höhe bezahlt. Und das ja klar, mit unser aller Steuergeld inkl. dem Steuergeld der ÖDler und Beamten selbst.

0
@Petz1900

Naja, als Arbeitnehmer im ÖD hat man zumindest z.Zt. weniger Sorgen, als als Angestellter z.B. eines Event-Veranstalters. Erstens wird es keinen geringeren Nettolohn (z.B. durch Kurzarbeit) geben, keine betriebsbedingte Kündigung und der Arbeitgeber wird auch nicht so schnell Insolvenz anmelden müssen. Eventuell sogar Freistellung bei vollem Bezug des Lohns.

1
@Maerz2019

Wieso Kurzarbeit?

Wir reden von kurzzeitiger Betriebsschließung. (quarantäne)

Und wieso Insolvenz?

Nebenbei: Ich weiß, was Kurzarbeitergeld, Schlechtwettergeld, Erziehungsgeld, Mutterschaftsgeld, etc ist......

0
@Petz1900

Der Staat geht mit seinem What-ever-it-takes-Geldschleuse in schwindelerregender Höhe von 98 Mrd. € auf das Kreditvolumen der KfW davon aus, dass es sich bei Corona keinesfalls um eine kurzzeitige Krise handelt. Die Lieferketten sind seit Wochen unterbrochen oder ganz zum Erliegen gekommen. Der Staat versucht, die sich jetzt aufbauende Rezession abzumildern.

Aber wer weiß? Vll wird schneller ein Impfstoff gefunden als gedacht? Vielleicht flachen die Infekttionsfälle ab bzw. stabilisieren sich. Die Viren sollen ja schönes Wetter nicht so gerne mögen. Chiao!

1
@Petz1900

Wir reden nicht von kurzzeitigen Betriebsschliessungen.

In Abwägung zu den wirtschaftlichen Konsequenzen wurden ja Massnahmen erst recht spät ergriffen, und es werden vermutlich noch weitere folgen.Siehe Italien und Österreich.

0

Statt zu lutschen hättest Du besser gegoogelt:

https://www.dbb.de/lexikon/themenartikel/k/kurzarbeit.html

Auf der besagten Internetseite findet sich nichts Neues: Kurzarbeit ist im ÖD ausgeschlossen. Die Fragestellerin ist nicht verbeamtet. Im "Beamten-Lexikon" existiert das Wort Kurzarbeit überhaupt nicht.

"auch aus diesen Regelungen lässt sich die Möglichkeit der Einführung von Kurzarbeit im öffentlichen Dienst nicht ableiten."

0
@Maerz2019

Ist das der Beitrag zur Kaffeestunde oder das Wort zum Sonntag?

Der BAT kann im übrigen nur für Angestellte gelten!

0
@Privatier59

Ich finde es ungünstig und überflüssig, wenn Fragen redundant beantwortet werden, that´s it.

0
@Maerz2019

Man könnte auch sagen, dass der Klügere nachgibt. Bin auf die Antwort von Dir gespannt.

Wie sagt doch der Volksmund: Ein Mann, ein Wort. Eine Frau, ein Wörterbuch.

1

Was möchtest Du wissen?