Gibt es auch kostenfreie Steuerberatung für Selbstständige?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein. Lohnsteuerhilfevereine haben eine in § 13 ff Steuerberatungsgesetz geregelte Sonderrolle und dürfen nur dann helfen, wenn man nur die Einkünfte hat, bei denen eben die Ausnahme geift.

Etwas vergleichbares gibt es für Selbständige nicht.

Dazu hast du eine Falschinformation. Lohnsteuerhilfevereine sind nicht gemeinnützig. Sie leben von Mitgliedsbeiträgen, die sich nach den Einkünften richten.

Auch bei der Berechnung der Gebühren nach der Steuerberatergebührenordnung spielen Kennzahlen eine Rolle. Dazu kannst du dem Steuerberater (durch Mithlilfe, gut sortierte Unterlagen) die Arbeit erleichtern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kosten für die Erstellung der Steuererklärungen, die Buchhaltung, sind ebenso Geschäftskosten, wie der Wareneinkauf udn das Schreiben der Rechnungen.

Es kann also keinen Betrieb geben, der störungsfrei läuft udn dem nur die Kosten für Buchhaltung und Steuererklärungen das Genick brechen.

Umgekehrt, eine zeitnahe Buchhaltung und die Rückschlüsse aus den Ergebnissen führen dazu, dass Schwachstellen rechtzeitig erkannt werden.

Auf der anderen Seite hat jeder Unternehmer Anspruch auf 4 geförderte Unternehmensberatungen zu den unterschiedlichsten Themen im Betrieb, die von vielen Unternehmern gar nicht abgerufen werden.

Ausserdem gibt es nur eine Sache die teurer ist als ein Steuerberater, nämlich kein Steuerberater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für umsonst kann wohl niemand in dieser Gesellschaft arbeiten, nicht mal du, nehme ich an.

Jenachdem, was gemacht werden soll, kann man aber einige Arbeiten vom Steuerberater weg auslagern und damit Geld sparen. Das funktioniert allerdings nur solange, wie der Steuerberater am Ende nicht doppelt soviel Arbeit hat, um erst den Schmarrn aufzuräumen, der ihm vorgesetzt wird und dann das Richtige zu machen.

Umsatzsteuervoranmeldung --> du selber, das schließt auch das bisschen Buchhaltung mit ein.

kompliziertere Umsatzsteuervoranmeldung --> du selber, wenn nötig, mit Hilfe eines externen Buchhalters

BWAs --> fallen bei der Buchhaltung, die für die UStVA gemacht werden muss, sowieso mit ab

Jahresabschluss --> wenn gut gebucht ist, ist auch der Jahresabschluss kein Hexenwerk

Steuererklärungen (USt, GewSt, FE, EStE) --> du selber, allerdings kann es bei Ahnungslosigkeit schnell teurer werden als mit Steuerberater.

Gestaltungsberatung, Rettungsberatung --> nur der Steuerberater. Ohne den ist man verloren und kann sich gleich Sarrazins Buch" Wie ernähre ich mich mit Hartz4 gesund" kaufen.

Das ist alles kein Hexenwerk. Ich mache das alles für mein kleines Unternehmen schon seit Jahren selber und es war immer alles gut. Manchmal mache ich diese Dinge sogar für andere Unternehmer auch noch. Allerdings auch nicht kostenlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Primus 20.05.2016, 18:19



"Manchmal mache ich diese Dinge sogar für andere Unternehmer auch noch."


Du bist zu gut für diese Welt ;-))

1

Als Selbständiger sollte man ein Mindestmaß an kaufmännischen Kenntnissen haben oder sich aneignen. Dazu gehört auch, dass man in der Lage sein muss, seine lumpige Steuererklärung auch ohne fremde Hilfe zu erstellen.

Eine Steuererklärung ist kein Hexenwerk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?