Gibt es auch ein kostenloses Geschäftsgirokonto?

10 Antworten

Ich suche Selbst, habe bisher auch keines gefunden. Es gibt zumindest Banken die unterschiedliche Tarife anbieten mit den man sehr niedrig kommen kann. Die Sparkassen sind da recht gut (zumindest die in Berlin).

Hier mal ein Update dieser schon älteren Frage: Mittlerweile empfiehlt sich tatsächlich das Konto der DAB für alle Selbständigen. Es ist komplett kostenfrei und beleglose Buchungen kosten ebenfalls nichts. Für GmbHs ist das Konto allerdings nicht geeignet, da es nur von natürlichen Personen eröffnet werden darf. Für GmbHs ist unter Umständen das Geschäftskonto der Commerzbank die bessere Wahl. Dieses Konto kostet zwar ein paar Euro, dafür erhält man aber auch einige Annehmlichkeiten. Ansonsten gibts keine große Auswahl, die meisten Banken nehmen bis zu 15 Euro im Monat. (Quelle: http://www.ratgeber-geld-sparen.de/konto-kredit-geldanlage/geschaeftskonto-vergleich.html)

Als frisch gebackener Kleinunternehmer suche ich derzeit auch nach einem Geschäftskonto und bin auf http://www.geschaeftskonto-firmenkonto.de/geschaeftskonto-vergleich/ auf die Konten der Netbank und der DAB gestoßen. Hmm - jetzt sellt sich für mich die Frage, welches Konto ich nehmen soll.

Von den Konditionen unterscheiden sie sich ja nicht wirklich. Ich tendiere eher zum DAB-Konto, was meint ihr?

1

Ich habe mich für die DAB entschieden, beide Konten scheinen allerdings von den Leistungen ziemlich ähnlich zu sein.

0

zwei Unternehmen, eine Bank - wie EÜR buchen?

Hallo,

ich habe zwei unterschiedliche Gewerbebetriebe. Das eine ist ein Versandhandel und das andere ein Dienstleistungsunternehmen. Meine Gewinne/Umsätze liegen unter der Grenze von 50.000/500.000 €, aber ich entrichte USt. Ich habe beide Unternehmen unter dem gleichen Konto laufen, also die Einnahmen, Ausgaben von beiden Unternehmen sowie die privaten Kontobewegungen laufen alle über ein und das selbe Konto. Nun meine Frage: Da ich für beide Unternehmen eine getrennte EÜR machen muss, wie behandel ich bei der Buchung auf dem Konto Bank die Einnahmen bzw. Ausgaben des jeweils anderen Unternehmens? Z.B. buche ich alles für den Versandhandel, wie buche/bezeichne ich die Kontobewegungen des Dienstleistungsunternehmens? Unter privat und andersherum dann den Versandhandel unter privat? Oder muss ich bei der EÜR nur die Belege buchen und nicht alle Kontobewegungen, d.h. muss ich überhaupt ein Konto Bank und Kasse für jedes Unternehmen fürhern oder reicht es wenn ich anhand von Belegen (Rechnungen, Kassenzettel ...) meine Einnahmen und Ausgaben gegenüber stelle und es unbeachtet lasse, ob diese bar oder über die Bank bezahlt wurden? Ich stehe deswegen momentan auf dem Schlauch und würde mich über kompetente Hilfe freuen. So viele Belege sind es nicht, vielleicht 200 aber ich weiß nicht so recht wie ich sie eingeben soll.

...zur Frage

Alters-.Rente und private Kranken-/Pflegeversicherung

Guten Tag, heute stelle ich eine Frage, die immer wieder überall erörtert wird, ich aber bisher noch keine richtige Antwort erhalten habe, deswegen versuche ich auch meine Frage mit Zahlen darzulegen: Eine Rentnerin (65), Witwe, 30 Jahre privat krankenversichert, erhält eine Altersrente + Zuschuß zur PKV € 1.400. Ihre private KV + PV-Vers. kostet sie monatlich € 640. Selbst wenn sie in den Basis-Tarif wechselt sind dies immer noch € 570. abzüglich Miete/NK (€ 550) und sonstige allg.Kosten Strom, Telefon usw. bleiben noch ca. € 150 zum Leben. Momentan funktioniert dies alles, da sie gesundheitlich fit ist und einem Nebenerwerb nachgehen kann. Aber was ist, wenn dies nicht mehr funktioniert? Wo gibt es hierfür eine exakte Beratung und was habe ich für Möglichkeiten die teure KV zu reduzieren, aber nicht schlechter versichert bin als gesetzlich versichert. Ist vielleicht Wohngeld eine Möglichkeit oder wird hier nur der Prozentsatz der gesetzl. KV in Abzug gebracht? Für eine ausagekräftige Antwort wäre ich Euch sehr dankbar.

...zur Frage

Krankenkassenbeiträge als nebenberuflich Selbstständiger?

Ich erziele meine Einkünfte als Kameramann in den lezten Jahren hauptberuflich als Angestellter in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen. Diese sind projektabhängig befristet. In den Zeiten zwischen zwei Arbeitsverhältnissen bin ich arbeitssuchend und lebe entweder von Leistungen der Agentur für Arbeit oder – falls ich keinen Leistungsanspruch habe - von den Ersparnissen der zurückliegenden Einkünfte! Vereinzelt kann es in Ausnahmefällen zu tageweisen Einkünften kommen, für die ich nebenberuflich Rechnungen stelle um die Zeiten zwischen den Angestelltenverhältnissen zu überbrücken. Diese Einkünfte liegen aber nachweislich deutlich unter meinen Einkünften als Angestellter. In den Zeiten der Nichtbeschäftigung versichere ich mich freiwillig in der Krankenkasse. Nun fordert die Krankenkasse eine sehr hohe Beitragszahlung für die vergangenen Monate. Offenbar hat sie mich als hauptberuflich Selbständig eingestuft. Zudem hat sie die Einkünfte aus meiner selbstständigen Tätigkeit und den sozialversicherungspflichtigen Beschäftighungsverhältnissen addiert und auf 12 Monate umgerechnet. So liege ich monatlich immer über der Beitragsbemessungsgrenze. Ist das korrekt? Muss nicht von einer nebenberuflichen Tätigkeit ausgegangen werden (weniger Einkommen als bei meinen Angestelltenverhältnissen, wenige Stunden in der Woche, keine Angestellten) und müssen dann nicht die Einkommen die ich als Angestellter ( für die ich dann auch direkt Krankenkassenbeiträge zahle) und nebenberuflich Selbständiger getrennt voneinander betrachtet werden? Danke für ihre Antwort!

...zur Frage

Welche Bank bietet kostenloses Girokonto für Einnahmen aus freiberuflicher Nebentätigkeit?

Für meine Einnahmen aus freiberuflicher Nebentätigkeit möchte ich gerne ein eigenes, kostenloses Girokonto eröffnen, damit ich diese Einkünfte von meinen normalen Gehaltseinkünften sauber getrennt habe. Ich möchte aber nicht nochmal Kontoführungsgebühren zahlen. Wißt Ihr eine Bank die mir so was bietet?

...zur Frage

Buchhaltung, Buchen von Stammeinlage, Private ausgaben für Firma absetzen ?

Da ich mich erstmal dazu entschieden haben die Buchhaltung selbst zu machen stellen sich auch ein paar Fragen, daher auch bitte keine "such die ein Steuerberater", dieser wird erst bei beim Jahresabschluss hinzugezogen.

bzgl. des Stammkapitals würde ich es nun wie folgt machen: (SKR 03)

Geld wurde via Barzahlung auf das Konto eingezahlt: 1890(Privateinlagen) an 1200(Bank) 3 Gesellschafter = 3 Buchungen mit Namen.

Nun muss ich es noch als Stammkapital buchen: 1200 (Geschäftskonto) auf 800 (Gezeichnetes Kapital)

hier sehe ich auch die Lösung doch bin ich noch etwas unsicher.

#

Ebenso hat mir PayPal 0,45 EUR auf das Konto überwiesen um dieses zu verifizieren, nun habe ich 0,45 EUR zu viel auf dem Konto, da mir das Geld aber theoretisch geschenkt wurde muss ich es ja verbuchen und ich denke mal auch Versteuern :)

mit 8400 (Erlöse 19%) zu 1200 (Bank) kann ich es ja eig. nicht verbuchen da ich keine Rechnung habe ? Ich könnte aber auch PayPal ein Debitor anlegen und es einfach als Guthaben schreiben ?! :)

#

Und noch eine letzte Frage bzgl. Privaten ausgaben die aber zugunsten der Firma sind, sprich ein Gesellschafter kauft sich ein Drucker und verwendet ihn zu 80% für die Firma, kann die Firma sagen du bekommst 100€ drauf da es ja auch uns zugute kommt und du dir dadurch evtl. einen besseren Drucker kauft, kann dir Firma das einfach so und was darf sie dann absetzen ? gar nicht, halb oder komplett ?

oder einer der Geschäftsführer kauft sich einen Schrank um Sachen für die Firma zu verstauen, lagern oder wie auch immer. Als Schrank können wir auch andere Sachen nehmen wie Tastatur, Maus etc. die er aber Privat zahlt, darf die Firma diese Rechnungen absetzen ?

Wie läuft es allgemein bei Rechnungen auf der, der Empfänger nicht die Firma ist ?

#

Sorry für die vielen Fragen :) ich versuche die Buchhaltung soweit und so gut es geht, wenn nicht muss man eben Geld investieren doch wieso soll ich es nicht erst selbst versuchen ? :) und spätestens beim Jahresabschluss durch einen bezahlten und prof. Buchhalter fallen Fehler auf :)

...zur Frage

Alternative zur kostenfreien Fidorbank gesucht

Hallo, ich bräuchte Vorschläge zur o. g. Bank.

D.h. absolut kostenfrei ohne versteckte Kosten - danke für Eure Mühe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?