Gibt es Alternativen zur Sofortrente der Versicherer?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du dir bei einer Sofortrente Angst vor einer Gesundheitsprüfung machst, hast du das Produkt nicht verstanden. Wenn du nicht überdurchschnittlich gesund bist, wird dich jede Versicherung garantiert gerne als Kunden haben ;), nur ist es dann auch garantiert kein gutes Geschäft für dich.

Es gibt keine bessere Anlage als das für den jeweiligen Anleger richtige Portfolio von offenen Investmentfonds und das wäre - mit einem Auszahlungsplan - sicher auch hier die beste Lösung. Wesentlicher Vorteil ist, dass das Geld beim Ableben nicht weg ist und man an das Geld kommt, wenn "was ist". Es gibt viele defensive, von Vermögensverwaltern die wissen worum es geht gemanagte Fonds, die richtig kombiniert und betreut auch für defensive Anleger zum gewünschten Ergebnis führen.

Vor allem kann man bei der Lösung die Auszahlung den Lebensumständen anpassen.

na klar gibts Alternativen, den Banksparplan ! Du zahlst eine einmalige Summe zu einem fixen Zins ein, und dann wird nach u. nach ausbezahlt. Zins/Laufzeit vereinbart man bei Abschluß. Allerdings: ist das Geld aufgebraucht, ist Schluß. Also evtl. keine lebenslange Form der Auszahlung.

eine einmalige Summe zu einem fixen Zins ein

Was gibts denn da für Zinssätze?

0

Bei einer Rentenversicherung gibt es keine Gesundheitsprüfung, denn für die Versicherung ist es von Vorteil, wenn die versicherte Person nicht so fit ist, weil sie dann die Rente nicht so lange zahlen muss.

Eine Ausnahme gibt es, wenn eine Hinterbliebenenrentenzusatzversicherung eingeschlossen wird, dann wird beim Überschreiben gewisser Grenzen eine Gesundheitsprüfung für die hauptversicherte Person durchgeführt.

Wenn es bei der Sofortrente eine Gesundheitsprüfung gäbe, dann würde die aber reichlich kurios sein müssen: Je kürzer der Versicherungsnehmer lebt, desto höher ist die Rendite für das Unternehmen. Kerngesunde Antragsteller wären demzufolge chancenlos.

Alternative wäre ein Banksparplan, jedoch bei dem geringen Zins nicht zu empfehlen. Wer möchte sich denn bei so einem geringen Zins über 10 Jahre oder länger festlegen? Das wäre dumm. Alternative wäre die Anlage in einem Fonds mit monatlicher Entnahme. Jedoch wäre das mit einem erheblich höherem Risiko verbunden, denn wir sind auf Höchststände. Ich würde das Geld auf Tagesgeld legen und warten und monatlich entnehmen. Mehr kann man derzeit nicht tun.

Ja es gibt verschiedene Auszahlungskonzepte. Aber die Erklärung hier würde den Rahmen sprengen.

Was möchtest Du wissen?