GEZ will Geld trotz Befreiung

2 Antworten

Hallo, du kannst dich auch weiterhin mit einem Nachweis wie bisher von der Gebühr befreien lassen. So zahlen Menschen mit Behinderung mit dem Merkzeichen "RF" zB. monatlich nur 5,99 Euro. Dies ist allerdings die " Schmerzgrenze " die jeder Haushalt zahlen muss ! Rechne also alles auf und zahle lediglich den " Grundbetrag ", so es gerechtfertigt ist.

" Nachteile der neuen Abgabe

Jeder muss nun zahlen - sogar diejenigen, die weder Fernseher noch Radio besitzen. Dadurch sind diejenigen im Nachteil, die bisher nur einen internetfähigen PC oder ein Smartphone nutzten und monatlich nur die Grundgebühr von 5,76 Euro zahlen mussten. Außerdem kennt die neue GEZ-Gebühr kaum mehr Befreiungen für einen Haushalt. " Quelle : http://ratgeber.t-online.de/gez-2013-die-gebuehren-fuer-den-neuen-rundfunkbeitrag/id_48751370/index Gruß K.

Danke für diese Informationen.

Mein Fall bezieht sich aber noch auf die alten GEZ Gebühren. (Also vor dem 01.01.2013)

0

Nimm doch einmal telefonischen Kontakt auf, da lassen sich in der Regel Missverständnisse sofort klären.

Darf AG anfallende GEZ-Gebühren für den Radio des Mitarbeiters steuerfrei übernehmen?

Mein Arbeitgeber übernimmt die vierteljährl. anfallenden GEZ-Gebühren für meinen Radio am Arbeitsplatz. Neulich meinte er, er müsse diese übernommenen Kosten als sog. geldwerten Vorteil über meine Lohnabrechnung versteuern. Stimmt das?

...zur Frage

Muss ich auch bei DVB-T Empfang GEZ Gebühren zahlen?

Muss man auch wenn man mit DVB-T fernsehen empfängt die GEz gebühren zahlen?

...zur Frage

GEZ-Gebühren ohne Einkommen

Hallo, ich hatte aufgrund eines Pflichtpraktikums eine Befreiung von der Gebührenpflicht. Nun bin ich mit meinem Freund zusammengezogen, dessen Geräte bereits mit seiner Teilnehmernummer bei der GEZ gemeldet sind. Weitere Empfangsgeräte besitzen wir nicht und meine Geräte sind nicht mehr in meinem Besitz. Das habe ich der GEZ genau so mitgeteilt, schriftlich bei der Abmeldung. Zunächst bekam ich einen Brief, dass mindestens eine Person im Haushalt Gebühren bezahlen muss. Darauf habe ich nicht weiter reagiert, da die Geräte ja nicht über mich laufen und ich keine besitze. Ich musste früher im Haushalt meiner Eltern ja auch nicht extra zahlen, nur weil ich den Fernseher mitgenutzt habe. Nun habe ich jedoch erneut einen Brief bekommen, mit dem Hinweis, das nun meine Gebührenbefreiung zum 30.09.2012 endet (Ähm... ich habe mich bereits abgemeldet?) und ich einen neuen Antrag auf Befreiung stellen soll mit Nachweisen, dass ich berechtigt bin befreit zu werden, da ich ansonsten zahlen muss. Was soll ich davon nun halten? Muss ich das echt zahlen, obwohl die Geräte nicht auf mich laufen? Und muss ich zahlen, obwohl ich momentan 0,00€ Einnahmen habe? Denn leider muss ich aufgrund von Krankheit 1 Jahr pausieren und leider Hartz4 beziehen (ich schäme mich wirklich dafür) und die Sachbearbeiter brauchen mittlerweile schon 6 Wochen und nie ist was fertig, wenn ich anrufe.

...zur Frage

Gibt es eine GEZ-Befreiung für Rentner? Unter welchen Voraussetzungen?

Meine Eltern haben immer mehr ein Problem, über die Runden zu kommen, nachdem sie jetzt beide in Rente sind, und nun will ich helfen, Kosten zu kürzen. Dabei denke ich auch an die GEZ. Können Rentner von den GEZ-Gebühren befreit werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?