GEZ verlangt zu Unrecht rückwirkend Gebühren - wie reagiere ich am besten?

1 Antwort

Wie Matrix schon vermutet, wird das Schreiben der GEZ eine Rechtsbelehrung enthalten. Darin ist die Frist angegeben, in der Widerspruch einzulegen ist. Auf jeden Fall schriftlich (Einwurf-Einschreiben!) Widerspruch einlegen, Kopien der Belege von Fernseher und Internetanschluss beifügen. GGf. gibts auch beim Verbraucherschutz noch ein paar Tips.

gewerbe aber nie einen cent ans finanzamt gezahlt

Guten tag ich habe seid 3 jahren ein kleingewerbe angemeldet und nie auch nur einen cent ans finazamt gezahlt. Nun kamm ein brief vom finanzamt die eine pauschale berechnet haben in der sie überschlagen haben was ich in den letzten jahren eingenommen habe. mit was muss ich jetzt rechnen ? ich habe im augenblick kein geld um irgendwas nachzuzahlen. ist es für mich am besten wenn ich jetzt insolvenz anmelde ?

...zur Frage

Wie kriegen wir unser Geld von der "Intrum Justitia GmbH" wieder? 140 Euro! Danke, Claudia.

Ich bin sehr sauer und kann nicht mehr viel Sagen zum Thema. Ich habe den identischen GE.Z. Brief von Firma justitzia inkasso erhalten, wurde allerdings nicht zu 73,20 Euros, sondern zu 140 EUROS GEZ Gebühren Zahlung aufgefordert.

1) Ich habe die Summe am selben Tag an die justizia inkasso überwiesen 2) Vier Tage danach lese ich in der Bild, das ganze ist ein Scherz 3) Mein Anruf bei der Verbraucherzentrale BESTÄTIGT diesen "Scherz" 3) Ich rufe mehrmals bei der justizia inkasso an, werde schroff abgewiesen! 4) Habe bis heute MEIN GELD NICHT zurückbekommen, von der justizia inkasso! 5) Nach nunmehr 6 Wochen hat die justizia-inkasso NICHTS unternommen.

Obwohl ich der "intrum justizia" alle meine Bankdaten, den Überweisungsträger und meinen Kontoauszug zugefaxt hatte, habe ich (viele Telefonate von mir an "intrum" und nunmehr 5 Wochen später) meine 140 Euros von "intrum justizia" NICHT wiederbekommen.

Meine einzige Erklärung ist:

Die Briefe sind echt. Sie wurden von "intrum justizia" an viele hundert (oder mehr) Bundesbürger GEZIELT versandt, und viele andere ehrliche Menschen haben an "intrum justizia" bezahlt OHNE ihr Geld wiederzubekommen.

Dabei ist es mir Scheißegal, ob die GEZ und "intrum justizia" Anzeige gegen Unbekannt stellen......toll, was hilft mir das, als Geschädigter?

MEINE 140 EUROS WILL ICH WIEDERHABEN! SO, EINE VERBRECHERBANDE!

Claudia

...zur Frage

Plötzlich hohe Forderung von Quelle und Zyklop Inkasso...

Gestern bekam ich einen Brief von einem Rechtsanwaltsbüro Kanzlei Günter Puls im Auftrag von Zyklop Inkasso in dem das Quelle Versandhaus einen Betrag von 2.700€ fordert. Ich war total entsetzt. Das letzte Mal als ich bei Quelle bestellt habe, war im Jahr 1999, also vor 11 Jahren! Das war mal ein Fernseher für damals 800DM. Der wurde damals in Raten abbezahlt. Ich hatte auch alles vollständig abbezahlt, das weiss ich genau. Da ich mit Quelle nicht so zufrieden war, habe ich auch nie wieder dort etwas bestellt. In dem Brief steht auch nicht drin wofür Quelle soviel Geld fordert. In all den ganzen Jahren habe ich auch nie etwas von denen gehört. Leider habe ich auch keine Zahlungsbelege oder Kontoauszüge als Beweis weil es ja einfach schon so lange zurück liegt. Kann es sein, nur weil Quelle in Insovenz ist, dass die irgendwie mit allen Mitteln versuchen "ehemalige" Kunden um Ihr Geld zu bringen? Was kann ich nun am besten tun? Ich kann ja nicht - nur weil ich keine Belege mehr vor 11 Jahren habe - so einfach 2.700€ bezahlen. Was kann ich nun am besten tun

...zur Frage

Welche Steuerklasse wähle ich am besten, wenn mein Mann zum studieren ins Ausland geht?

Hallo Zusammen. Ich bin momentan etwas ratlos und hoffe, es kann mir hier jemand helfen. Ich bin seit Freitag verheiratet und muss nun die Steuerklasse wechseln. Bis jetzt bin ich in der Steuerklasse 1. Mein Mann ist momentan arbeitslos, fängt aber ab dem 1.9. seine Doktorandenstelle in Kanada an. Das heißt, er zaht ja momentan keine Steuern, da er arbeitslos ist und ab September ist er gar nicht mehr in Deutschland. Ab Januar 2017 werde ich dann nach Kanada nachkommen (dann sind wir auch beide wohl auch keine Adresse mehr in Deutschland...). Was wäre jetzt hier die beste Lösung? Ich dachte zuerst, dass es gut wäre, wenn ich in die 3 gehe und er in die 5, aber ich habe jetzt schon so viele Horrorstories von hohen Rückzahlungen am Ende des Jahres gehört...:( Würde mich sehr über einen Tipp diesbezüglich freuen :)

...zur Frage

Krankenversicherung läuft mit vollendung des 23. Lebensjahres aus - Studium angestrebt

Hallo Community,

meine Eltern erhielten vor kurzem einen Brief von der Krankenkasse in welchem geschrieben steht dass ich nach der Vollendung meines 23. Lebensjahres nicht mehr bei meinen Eltern in der Krankenversicherung mitversichert bin. Dies tritt in rund einem Monat ein.

Allerdings werde ich zum Wintersemester ein Studium beginnen. Habe ich dann nicht doch noch einen Anspruch auf Familienversicherung?

Mein Problem ist eben dass es mit Studiengebühren, kosten für eine Wohnung, Lebenshaltungskosten etc. finanziell schon schwierig genug wird. Dann auch noch die Krankenversicherung ohne eigenes Einkommen mitfinanzieren wird sehr schwer.

Was wäre jetzt also am sinnvollsten zu tun? Bzw muss mich die Familienverischerung in meinem Fall nicht behalten, da sie ja nach Studienbescheinigungen etc fragt, ich diese aber nicht weitergeben kann da mein Studium noch nicht begonnen hat und die Zulassung ohnehin erst im September erfolgt.

Mit besten Grüßen

...zur Frage

Muss ich die Rundfunkgebühr-Nachzahlung von vorherigen Mitbewohnern einer WG übernehmen?

Hallo zusammen, heute habe ich Post von der ehemaligen GEZ bekommen in welcher ich um die Nachzahlung der Rundfunkgebühren gebeten werde.

Zu Beginn: Ich wohne seit April in einer 3er WG und hatte damals meinen 2. Wohnsitz dort angemeldet. Nach kurzer Zeit erhielt ich von der o.g Behörde Post bzgl. der Rundfunkgebühren. Da es für mich schleierhaft ist warum ich für meinen 1. und 2. Wohnsitz Gebühren zahlen muss, hatte ich damals um eine Stellungnahme gebeten welche letzte Woche(4-5 Monate später...) kam.

Nun kam diese Woche die Rechnung für eine Nachzahlung der Monate seit April. Da meine damaligen Mitbewohner damals den Wohnsitz nicht angemeldet hatten, kam die Rechnung auf mich und nicht auf die damaligen Bewohner. Die damaligen Mitbewohner wechselten Ende September und ich hab keinerlei Kontakt zu diesen. Die Vermieterin vermietet die WG-Zimmer, also es handelt sich nicht um eine Privat-WG. Um Strom und Telefon muss die WG sich trotzdem selbst kümmern. Das Wasser und Heizung wird durch das komplette Haus geteilt(Vermieterin wohnt im oberen Wohngeschoss) da es keine getrennten Zähler gibt.

Heute hatte ich meine Vermieterin gefragt was ich denn nun tun soll um die 2/3 der vergangenen Monate bis zum Mitbewohnerwechsel zu erhalten (in Summe 70€). Sie sagte mir schlicht und einfach dass es sie nichts angeht bzw. es nicht ihr Problem ist... Ist dies denn wahr? Ich bin ja schließlich nur Mieter eines teils der Wohnung und nicht der ganzen Wohnung...

Ich habe kein Problem mich um die Aufteilung mit meinen aktuellen Mitbewohnerinnen zu kümmern, jedoch fühl ich mich verarscht wenn ich nun für andere Leute die Gebühren übernehmen soll da ich keine Kontaktmöglichkeiten habe bzw. diese in der Vergangenheit auf Kontaktversuche nicht reagiert hatten...

Danke für eure Hilfe ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?