GEZ nach zahlen obwohl keine Rechnung von der GEZ kam?

2 Antworten

Ich würde der "GEZ" - die es ja nicht mehr gibt (!) zurück schreiben und um Mitteilung bitten, auf welcher Rechtsgrundlage die Forderung bestehen soll. Ggf. sind nämlich die Ansprüche verjährt. "Einwurf Einschreiben" ist empfehlenswert.

Es gibt auch Gauner, die sich als GEZ ausgeben...... also auch mal den Absender prüfen.

Danke! Aber habe ja dort auch angerufen, bekomme morgen angeblich einen Rückruf. Zudem habe ich in meinen Auszügen nachgeschaut, habe 2015 komplett bezahlt. Hatte ja seit Januar meinen Mädchennamen wieder angenommen. Bekam das ganze Jahr vierteljährlich die Rechnung von denen. Und plötzlich 2016 wäre die Post nicht mehr zustellbar gewesen. Komisch, bekomme heute noch Post auf meinen früheren Namen, nur von denen halt nicht. Und Plötzlich kommt ein Brief mit einer ganz anderen Beitragsnummer. Aber Name und Anschrift stimmen.

0

Fangen wir damit an, dass die GEZ nicht mehr existiert. Das heißt heute Haushaltsabgabe.

Abgaben sind auch dann zu zahlen wenn man vorher keine Rechnung bekommen hat.

Also: Du mußt zahlen.

Aber doch nicht 3 Jahre rückwirkend oder?

0

doch, das ist rechtens !

Verjährungsfrist lt. Rundfunkgebührenstaatsvertrag § 4 Abs. 4 §§ 195, 199 BGB !

" Diese beträgt drei Jahre und beginnt mit Ablauf des Jahres in dem die ehemals " GEZ " von der Nachzahlungspflicht Kenntnis erlangt hat.

Es kann maximal für den Zeitraum von 3 Jahren plus das begonnene Jahr der Kenntnis Ersatz verlangt werden.

Weiter zurückliegende Gebühren müssen der " GEZ " nicht erstattet werden."

Im übrigen bist du selbst für die rechtzeitig, ordnungsgemäße Anmeldung / Ummeldung verantwortlich.

Nachtrag: GEZ heißt seit einigen Jahren *Beitragsservice * !

1
@Gaenseliesel

Absolut korrekt! Kleine Ergänzung: Verjährungsfristen können gehemmt und unterbrochen werden. Die 3 Jahre sind also die Mindestfrist.

1

GEZ unberechtigt abgebucht - Lastschrift zurückgehen lassen?

Bisher habe ich für mein Radio brav GEZ gezahlt, TV etc. lief über meine Frau, die volle GEZ gezahlt hat. Nun hat mir die GEZ dieses jahr, am 18.2., unberechtigerweise den vollen Beitrag abgebucht. Auf mein sofortiges Fax, wegen Prüfung und Rückbuchung, haben sie bis jetzt nicht reagiert. Soll ich die Lastschrift zurückgeben oder noch abwarten? Will nicht die Frist für die LS-Rückgabe verpassen .... Hat jemand ähnliches erlebt?

...zur Frage

Wie umgeht man das dumme Elster, wenn man im Veranlagungszeitraum (2015) noch Single war, in 2016 heiratete und in 2017 mit "neuem Namen" ausfüllen möchte/muss?

die Frage ist gar nicht so blöd, wie sie sich vielleicht anhört.

Es gibt nämlich z.B. Probleme beim Ausfüllen von ElsterOnline (grusel), da gibt man den neuen Namen in das Formular und es wird dann nicht akzeptiert, dass der Name des Bankkontos noch der alte ist, und schon kann das Formular nicht ausgefüllt werden, nur um nur ein Beispiel zu nennen...

Schlimmer noch, wenn man im Mantelbogen den neuen (ab Ende 2016 gülten) Namen angibt sowie das Heiratsdatum (Ende 2016). Prima, nun ist aber nicht mehr möglich (so wie im Veranlagungszeitraum ja korrekt wäre) eine Steuererklärung als Single zu machen. Nun wird man als verheiratet bewertet und schon stimmt auch die Steuerklasse (single I) nicht mehr usw. usw.

Leider ist Elster ein ziemlich beschränktes Programm und kann nicht den Unterschied erkennen trotz eingegebenem Heiratsdatum (Ende 2016) und Veranlagungszeitraum 2015. Schon an dieser Stelle kann man die EkSt-Erklärung nicht mehr sinnvoll ausfüllen, es sei denn, man gibt den "alten, in 2015 korrekten" Namen an.

Also was tun??

...zur Frage

Kann ich während des Trennungsjahres Aktien für mich kaufen?

Seit März 2014 leben meine Frau und ich getrennt. Der Scheidungsantrag soll umgehend nach Ablauf des Trennungsjahres gestellt werden. Ich würde gerne wieder mit Aktiensparen beginnen. Allerdings weiß ich nicht, ob ich besser bis zur Scheidung bzw. bis zum Anhängigwerden des Scheidungsantrags warten muss im Hinblick auf den Zugewinnausgleich. Ich habe ein Depot, das nur auf meinen Namen läuft.

...zur Frage

GEZ 2013 absetzbar ???

Kann man die GEZ ab 2013 ( wenn die Haushaltsabgabe kommt ) auch als Privatmann die Gebühren von der Steuer absetzen ??? Ist doch dann eine Haushaltsnahe Dienstleistung ???

...zur Frage

GEZ-Gebühren ohne Einkommen

Hallo, ich hatte aufgrund eines Pflichtpraktikums eine Befreiung von der Gebührenpflicht. Nun bin ich mit meinem Freund zusammengezogen, dessen Geräte bereits mit seiner Teilnehmernummer bei der GEZ gemeldet sind. Weitere Empfangsgeräte besitzen wir nicht und meine Geräte sind nicht mehr in meinem Besitz. Das habe ich der GEZ genau so mitgeteilt, schriftlich bei der Abmeldung. Zunächst bekam ich einen Brief, dass mindestens eine Person im Haushalt Gebühren bezahlen muss. Darauf habe ich nicht weiter reagiert, da die Geräte ja nicht über mich laufen und ich keine besitze. Ich musste früher im Haushalt meiner Eltern ja auch nicht extra zahlen, nur weil ich den Fernseher mitgenutzt habe. Nun habe ich jedoch erneut einen Brief bekommen, mit dem Hinweis, das nun meine Gebührenbefreiung zum 30.09.2012 endet (Ähm... ich habe mich bereits abgemeldet?) und ich einen neuen Antrag auf Befreiung stellen soll mit Nachweisen, dass ich berechtigt bin befreit zu werden, da ich ansonsten zahlen muss. Was soll ich davon nun halten? Muss ich das echt zahlen, obwohl die Geräte nicht auf mich laufen? Und muss ich zahlen, obwohl ich momentan 0,00€ Einnahmen habe? Denn leider muss ich aufgrund von Krankheit 1 Jahr pausieren und leider Hartz4 beziehen (ich schäme mich wirklich dafür) und die Sachbearbeiter brauchen mittlerweile schon 6 Wochen und nie ist was fertig, wenn ich anrufe.

...zur Frage

Kann ich als Studentin von der GEZ befreit werden?

Kann ich als Studentin von der GEZ befreit werden? Habe kein eigenes Einkommen, wohne aber nicht bei den Eltern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?