Gewinn Auszahlung?

2 Antworten

Du hast auf den Gewinn einen Freibetrag von 801 €. Auf den darüber hinausgehenden Gewinn fallen 25 % Kapitalertragsteuer an. Wenn du keine anderen Einkünfte hast, kannst du dir die Steuer aber mit der Einkommensteuererklärung zurück holen.

Wenn der Gewinn unter 801 € liegt oder wenn du noch merklich andere Einkünfte hast, musst du keine Einkommensteuererklärung abgeben, weil die Besteuerung dann richtig ist.

Es kräht aber auch kein Hahn danach, wenn du keine Anlage Kap abgibst, obwohl du Geld zurück bekommen würdest. Es sagt allerdings auch keiner danke.

Anders ist das, wenn deine Depotstelle nicht in Deutschland ist. Dann musst du immer die Anlage Kap deiner Einkommensteuererklärung abgegeben werden.

Danke für die schnelle Antwort.

Ich bin "normaler" Angestellter und mache zurzeit noch keine Steuererklärung, weil ich eher was zurück zahlen muss als das ich etwas zurück bekommen würde da ich noch nichts zum absetzen habe. (Kurzer Arbeitsweg und günstiges Wohnen)

Wenn ich nun nur wegen den Anteilen eine Steuerklärung machen müsste wäre das doch schon ein bisschen doof, ja es wäre für so ein gewinn weggeworfenes Geld aber genau so blöd wäre es wenn ich mich entscheide nicht weiter zu "investieren" aber jedes Jahr eine Steuererklärung machen muss wo ich etwas zurück Zahlen müsste.

0
@Philipp2021

Du musst deshalb keine machen.

Die Depotstelle in Deutschland übernimmt den Steurabzug und wenn du der 801 € Freibetrag gibst, führt das sogar zu einer korrekten Steuer.

0
@Philipp2021

Bist du steuerklasse 1? Wenn du dann keine Steuererklärung abgeben musst liegen normal keine weiteren Einnahmen vor und es ist fast unmöglich nachzahlen zu müssen.

Aber nein, solange du eine deutsche Depotbank hast die Kapitalertragssteuer abführt, kannst du unendlich hohe Einnahmen daraus haben ohne eine Steuererklärung abgeben zu müssen.

2

Vielen Dank für die Schnellen Antworten !

Ja ich bin Steuerklasse 1 und habe auch keine anderen Einnahmen als mein monatliches Gehalt.

0
@Philipp2021

Ich denke auch, dass es eigentlich nur an einem Eingabefehler deinerseits liegen kann, wenn du auf eine Nachzahlung kommst. Alternativ macht euer Lohnbüro einen Fehler.

Aber wegen der Kapitaleinkünfte musst du eh keine abgeben.

1

Ich würde zunächst mal €2000 oder mehr Gewinn machen, dann ist immer noch genug Zeit, sich Gedanken über eine Steuererklärung zu machen. Und wenn das passierte und Du aus diesem Grund wirklich eine Steuererklärung abgeben müsstest, würdest Du das sicher gerne tun ;-)

Ansonsten ist richtig, was hier bereits geantwortet wurde, das muss ich nicht noch einmal in anderen Worten wiederholen.

Hier kannst Du noch etwas dazu lesen:

https://www.finanztip.de/steuererklaerung-anlage-kap/

Was möchtest Du wissen?