Gewerbeschein, ohne Gewerbe?

6 Antworten

Wie wäre es denn, wenn man genau das anmeldet, was mann macht udn nicht irgendwelche seltsamen Überlegungen anstellt.

Bei der Gemeinde Tischlerarbeiten anmelden.

Danach der Handwerkskammer sagen, dass man eigentlich nur aus Hobby Holzarbeiten machen. Das müsste eigentlich vor den HWK Beiträgen schützen.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Die Firmen möchten nicht an Nicht-Gewerbetreibende verkaufen. Das sind ja auch rechtlich andere Konstruktionen, da du dann auch kein Verbraucher bist. Es geht den Firmen ja nicht um das Blatt Papier.

Dann bist du verpflichtet, entsprechende Buchhaltung zu machen. Du kannst nicht einfach von deinem Privatkonto Geld nehmen und kaufen, sondern dass musst du als Einlage buchen und dann ausgeben. Und dann fragt dich das Finanzamt, was denn mit den hergestellten Waren passiert ist.

Spätestens in 5 Jahren wird dir das Finanzamt das Gewerbe wegen Liebhaberei aberkennen.

Lass die Finger von Finanzamtsdingen - was Du da erzählst stimmt einfach nicht.

0

Was wäre denn ein gutes Gewerbe?

Kann ich auch Nachhilfe geben? Oder fotografieren?

Anscheinend kann man sich auch von den IHK Beiträgen befreien lassen..

Ansonsten habe ich keine Nachteile zu befürchten?

Danke für eure Antworten!

Was wäre denn eine gute Finanzfrage?

0
@Rechtlich

Das hat Dein Klopapier auch und dennoch stellst Du dazu keine Frage.

0

Nebenjob als Gewerbe - Steuern?

Ich arbeite im Umfang von 20 Stunden angestellt und sozialversicherungspflichtig, möchte nun nebenbei noch etwas verdienen. Ein Mini-Job wäre schön, ich habe aber jetzt das Angebot in der Gastronomie zu arbeiten, wobei ich mir dafür einen Gewerbeschein besorgen müsste. Müsste ich diese Einnahmen (die ja dann kein Mini-Job wären, oder doch?) versteuern? Es werden im Monat keinesfalls mehr als 400€ sein, wohl eher um die 200€, es wird auch nicht langfrisitig sein, sondern für 2 bis 3 Monate.

Mir ist nicht klar, ob Einnahmen aus einer selbständigen Tätigkeit unter 400€ grundsätzlich versteuert werden müssen, oder nicht? Oder ist dies mit einem Mini-Job gleichzusetzen? Und benötige ich dafür noch eine Steuerkarte?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?