Gewerbeschein für Nebenjob - Worauf muss ich achten?

1 Antwort

Damit bist Du dann selbständig.

Als studentin ist Deine Krankenversicherung ja kein Problem, da bist Du ja versichert. Arbeitslosenversicherung würde sowieso nciht anfallen. Bei einem Studentenjob die Rentenversicherung, aber die entfällt hier (oder Du musst allein alles zahlen).

Das was es Versicherungstechnisch.

In der Steuerfrage gibt es zwei Punkte.

  • Umsatzsteuer.

Hier kannst Du die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen. Bis zu 17.500,- Umsatz im Vorjahr (bei Anfängern als immer) sind die Umsätze steuerbefreit udn es gibt auch keinen Vorsteuerabzug.

Wenn Du aber nur für Unternhmer arbeitest, biete es sich an die Umsatzsteuer auf die Rechnung aufzuschlagen. Der Kunde kann sie sowieso als Vorsteuer abziehen. Damit hast Du aus den Ausagebn für Deinen eigenen Betribe den Vorsteuerabzug.

  • Einkommensteuer.

Hierfür musst Du nach ende des Jahres eine Einnahmen-Ausgaben Überschussrechnung erstellen. Also die Einnahmen zu sammen zählen udn die Ausgaben abziehen. (Es gibt Muster im Internet). Der Gewinn gehört in die Einkommensteuererklärung.

Was möchtest Du wissen?