Gewerbeschein für Nebenjob? Wie bekomme ich meinen vollen Verdienst?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

gehöre und mir somit die Hälfte meines ganzen Verdienstes abgezogen wird.

Wohl kaum, da bei dem Verdienst noch gar keine Steuerabzüge anfallen und die SV-Beiträge nur anteilig (Gelitzone). Ehr wahrscheinlich sind ca. 15%.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe gehört, dass man einen Gewerbeschein haben kann und somit irgendwie das Geld, das ich verdiene nicht versteuert wird und ich das schlussendlich bekomme, wofür ich gearbeitet habe.

Hier gibt es einige Hürden

  1. Unter 18 bedarf es der Einverständnis deiner Eltern ein Gewerbe zu betreiben.
  2. Wenn du nur für einen Auftraggeber tätig wirst und der quasi wie ein weisungsbefugter Arbeitgeber auftritt, kann das böse nach hinten losgehen für, wenn die Rentenversicherung oder der Zoll dahinter kommen. Selbst wenn es keine illegale Scheinselbständigkeit wäre, so läge zumindest eine Selbständigkeit mit einen Auftraggeber vor, also wärst du schon wieder rentenversicherungspflichtig.
  3. Verdienst du mehr als 405,- € im Monat musst du dich ebenso selbst kranken- und pflegeversichern und für einen hauptberuflich Selbtändigen sind das Kosten von mind. 240,- € im Monat.
  4. Wie kommst du auf die Idee Einkünfte aus Gewerbebetrieb (§ 15 EStG) seien steuerfrei? Wenn dein zu versteuerndes Einkommen im Jahr den Grundfreibetrag nicht übersteigt, fällt keine Steuer an, aber die Erklärung musst du zwingend abgeben.

Ich möchte nämlich soviel Geld bekommen, wofür ich nunmal arbeite und meine (schon, durch Schule, begrenzte und geopferte) Zeit sinnvoll investiert haben.

Hier liegt ein fundamentaler Denkfehler drin, wenn es deine Absicht ist deinen Verdienst zu maximieren. Ein Verdienst der von der aufgebrachten Zeit abhängt, ist immer ein begrenzter!

DennisHutt 06.04.2015, 23:05

Erstmal vielen lieben Dank für die Antwort. Aber wie sollte ich nun weiter vorgehen? Was wäre das sinnvollste? Welche Abzüge kommen je nach "Weg", den ich eingehe, auf mich zu? Also was würde ich schlussendlich monatlich verdienen?

0

Zu Deinem Plan einen Minijob auszuüben sagt die Minijobzentrale folgendes:

"Im JArbSchG finden sich allgemeine Bestimmungen für die Beschäftigung von Minderjährigen, insbesondere zeitliche Begrenzungen für die Dauer der Arbeit. Dort ist bestimmt, dass


Jugendliche nicht mehr als 8 Stunden täglich beschäftigt werden dürfen,


Jugendliche nicht mehr als 40 Stunden in der Woche beschäftigt werden dürfen, 
die tägliche Freizeit der Jugendlichen mindestens 12 Stunden lang sein muss, Jugendliche nur in der Zeit von 6.00 Uhr bis 20.00 Uhr beschäftigt werden dürfen, Jugendliche nur an 5 Tagen in der Woche beschäftigt werden dürfen, die beiden freien Tage sollen aufeinander folgen."

Bist Du in der Lage, diese Vorschriften zu beachten, spricht nichts gegen einen solchen Job.

Ich bin der Ansicht, dass Du mit einem Minijob und 50 Arbeitsstunden pro Monat am besten klar kommst. 55 x =450 €. Übernimmt der Arbeitgeber die pauschale Besteuerung,  bleibt Dir der volle Betrag.

Kevin1905 08.04.2015, 12:43

Bis auf die 3,7% RV-Beitrag, wenn er sich nicht befreien lässt.

1

Also, so wie Du es beschrieben hast, hat @Kevn vollkommen recht.

Alternativ für dich:

Mache dem Arbeitgeber den Vorschlag: 8,50 euro netto die Stunde. Du arbeitest 50 Stunden, für 425,- euro netto als 450 Euro job und er trägt die Abgaben pauschal mit 30,99 %. Dann hast Du Dein Geld netto.

Ich würde in dem Fall eher einen Minijob bevorzugen, spreche doch mal mit deinem AG darüber.

Im Übrigen: Riesenrespekt, dass Du jetzt schon arbeiten gehst. Finde ich klasse.

Du musst dir als Erstes von deiner Gemeinde/Stadtverwaltung einen Gewerbeschein holen. Der kostet - je nach Gemeinde - zwischen 10 und 30 Euro.

vulkanismus 07.04.2015, 10:55

Er muss sich keinen Gewerbeschein holen - das gibt es nicht.

Wenn, dann meldet man ein Gewerbe an. Aber auch das muss man nicht (sollte es aber tun).

Man kann ein Gewerbe ohne Anmeldung ausüben (was aber eine Ordnungswidrigkeit ist).

Die Frage ergeht hier zu den Steuern. Diese werden hoffentlich entrichtet. Das Finanzamt interessiert es nicht, ob das gewerbe angeméldet ist oder nicht).

0

Was möchtest Du wissen?