Gewerbeschein bei vorzeitiger Anmeldung

1 Antwort

Der Gewerbeschein, den Du bei der Anmeldung bekommst, ist der Gewerbenachweis.

Die Frage ist, ob ich diesen direkt bei Anmeldung mitgebomme auch wenn das Gewerbe erst 2-3 Wochen später anläuft. Ich kann bei Anmeldung ja ein Begin Datum angeben.

0
@dermold

Ich vermute, Du hast einen Grund für den nicht sofortigen Beginn...

Das sehe ich dann unter "probieren geht über studieren" - Da Du ohnehin früher anmelden willst, erhältst Du - wenn nicht sofort den Gewerbeschein - eine Bestätigung über dessen Beantragung.

0

Kann m an nach der Ausbildung direkt in die Teilzeit gehen?

Wie ist es wenn man direkt in Teilzeit gehen will, muss der Arbeitgeber so was zu stimmen oder kann das ein Grund sein, nicht direkt übernommen zu werden. Was ist zum Beispiel wenn man sich selbstständigt machen will, aber am Anfang noch die Einkünfte aus der festen Anstellung braucht?

...zur Frage

Wie wird die Gewerbesteuer berechnet?

Aus meiner vorherigen Frage weiß ich jetzt, dass das Finanzamt einen Gewerbesteuermeßbescheid erstellt und die Gemeinde dann den tatsächlichen Gewerbesteuerbescheid und auch die Einnahmen daraus kassiert. Aber wieso wird das nicht alles direkt beim Finanzamt abgewickelt? Gibt es da Unterschiede bei den Berechnungen der Gemeinden?

...zur Frage

Gewerbesschein(selbstänndigkeit, Nebenjob)

Hallo,

wie läuft das eigentlich ab, nachdem ich ein Gewerbeschein beantragt habe? was muss ich beachten und welche Sachen werden auf mich zukommen. Ich wäre froh, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet. Muss ich dann immer 30% von meinem Einkommen (Nebenjob) am Ende des Jahres bezahlen oder wie läuft das genau ab?

PS: Ich habe den Gewerbeschein beantragt, weil ich für eine Firma (selbständig) als Fahrzeugüberführer arbeiten möchte

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Ausbildung + Gewerbeschein

Hallo,

ich mache zur Zeit eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und verdiene ca. 1 000€ Brutto (natürlich Steuerklasse 1). Da ich nächstes Jahr auf große Reise gehen möchte und Geld ansparen muss, arbeite ich nebenbei als Servicekraft auf Lohnsteuerkarte (ca 20 std./ Monat). Mit diesem Nebenjob bin ich ja aber leider in Steuerklasse 6 und habe ziemlich hohe Abgaben zu zahlen.

Deshalb frage ich mich jetzt, ob es möglich (oder eher überhaupt sinnvoll) ist, neben der Ausbildung ein Kleingewerbe anzumelden und z.b. als Hostess/ Promoterin/ etc. auf Gewerbeschein zu arbeiten. Denn da wären die Jobangebote vielfältiger und die Bezahlung oftmals auch besser.

Ich kenne mich leider fast überhaupt nicht mit Steuerangelegenheiten aus und hoffe deshalb, dass mir hier jemand schnell helfen kann. Ich weiß, dass es im Gewerbe so eine Steuertabelle gibt, anhand der man ablesen kann wie viel Steuern man ca. dann am Ende des Jahres an das Finanzamt zurückzahlen muss. Aber muss ich da meine Ausbildungsvergütung miteinberechnen? (->Umsatzgrenze 17 500€..) Oder zählt da lediglich das, was ich mit meiner selbständigen Tätigkeit verdiene? Denn da würde ich im Jahr nicht über die 17 500€ kommen.

Was würde abgesehen davon noch an Abgaben anfallen wenn man ein Kleingewerbe angemeldet hat? Bestünde trotz Anmeldung eines Kleingewerbes die Möglichkeit nebenbei noch auf Lohnsteuerkarte zu arbeiten? Oder zumindest Auf Lohnsteuerkarte über die 50-Tage-Regelung?

Sorry falls ein paar blöde Fragen dabei sind, wie gesagt, ich habe keine Ahnung davon ;)

Vielen Dank schon mal!

Simone

...zur Frage

Gewerbeschein für den Nebenjob

Habe mal eine Frage:

Bin hauptberuflich auf 30 Std/Woche fest angestellt also sozialversicherungspflichtig. Habe nun die Möglichkeit morgens nebenbei Brötchen auszufahren, dazu brauche ich allerdings einen Gewerbeschein. Wie schauts aus, muss ich von dem Extragehalt (ca 750 Euro) Steuern und Sozialversicherung entrichten? Und was kostet mich so ca dieser Gewerbeschein?

Vorab schon mal Danke für die Antworten

...zur Frage

Kann ich neben meinem Hauptberuf als Angestellter einen Nebenjob über Gewerbeschein ausüben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?