GEWERBESCHEIN bei Hostessentätigkeit??!!!

2 Antworten

Als erstes solltest du das zuständigen Gewerbeamt deines Wohnortes aufsuchen. Es kommt immer auf den Wohnort, bzw. die Stadt und auf das zu betreibende Gewerbe an, ob man ein Gewerbeschein benötigt oder nicht.

Weitere Infos kannst du dir vorab auf folgender Hompage einholen.

http://www.gewerbe-anmelden.info/

Du musst einen Gewerbeschein beim Finanzamt anmelden.. der kostet so um die 30 €.. Auf lange Sicht lohnt sich das aber wirklich, weil dein Stundenlohn im Vergleich zur Lohnsteuerkarte viel höher ist.. Also wenn du vor hast, regelmäßig als Hostesse zu arbeiten, würde ich auf jeden Fall einen Gewerbeschein beantragen

Einen Gewerbeschein? Keine der hier aufgezählten Tätigkeiten macht den Anschein, als wäre er ein Gewerbe. Oder siehst Du Dich irgend wo in einer Stellung, welche nicht einfach nur einer Aushilfs-Anstellung gleichkäme? Aus meiner Sicht bist Du abhängig beschäftigt und deshalb auch sozialversicherungspflichtig ...

Das ist eigentlich Dein einziges Problem: Diese Tätigkeiten werden normalerweise von Aushilfskräften auf Minijob-Basis erledigt. Das geht aber bei Dir nicht mehr, da Du bereits eine solche Stelle hast. Jetzt bist Du etwas teurer und das könnte Deine Auftraggeber / Arbeitgeber stören.

Hostess ist Gewerbliche Tätigkeit und Schauspiel Freiberufliche Tätigkeit. Der Einfachheit halber kann man Beides als ein Gewerbe betreiben.

Erst wenn man mit dem Gewerbe über die Beitragsgrenze der IHK oder sogar über die Grenze, ab der man Gewerbesteuer zahlen müsste, lohnt es sich beides getrennt zu verwalten.

und Schauspiel Freiberufliche Tätigkeit.

Ich bezweifle, dass das auch für Komparsen gilt. Da dürfte es an der schöpferischen Gestaltungshöhe fehlen.

Wenn du eine Quelle hättest...?

0
@jowaku

Okay, da hat jemand die Richtlinie abgeschrieben. Aber es überzeugt mich.

Danke.

0

Nö, brauchen tust Du gar nix.

Nur die Tätigkeit als Hostess zählt als Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit und deren Beginn soll der Gemeinde angezeigt werden.

Wenn man der Anzeigepflicht nicht nachkommt, kann das mit einem Ordnungsgeld geahndet werden.

Was möchtest Du wissen?