Gewerbeanmeldung, Umzug und Steuererklärung

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Siehe Legende XXX direkt unter den Fragen beantwortet und gibt nur die persönliche Sichtweise des Verfassers wieder und ist keine Beratung!

1.Soll ich ein neues Gewerbe bei meinem derzeitigen Wohnort anmelden, ohne Hinweis auf den alten Gewerbeschein? XXX JA

Oder soll ich mittels altem Gewerbeschein eine Ummeldung vornehmen? XXX NEIN

Muss ich dann das alte Gewerbe in Stadt A abmelden oder hatte sich das mit dem Umzug erledigt? XXX Auf jeden Fall ordnunggemäss abmelden.

2.Wie verhält es sich mit der Steuererklärung für die letzten Jahre? XXX Ist auf jeden Fall zu empfehlen, da dieses auch ev. rückwirkend noch geschätzt werden kann.

Möchte ungern schlafende Hunde wecken. XXX Durch das enmaschige Netz der Kontrollen würde ich keine Tricksereien machen, lohnt sich nicht und kann böse ins Auge gehen.

Soll ich dann die Steuererklärung erst wieder ab dem Tag mit der neuen Gewerbeanmeldung bei meinem derzeitigen Wohnsitz machen? XXX Das auf jeden Fall. XXX Bedinglich der zentralen Erfassungsnummer wandert Deine Akte sowieso von Amt zu Amt weiter und ist in vollem Umfang informell über die Vergangenheit als auch das zu Erwartende.

Wird schon nicht so schlimm werden, nur machen muss/sollte man ES!

Lohnsteuerkarte + Gewerbeschein: Was kommt in die Steuererklärung?

Hallo,

ich habe vorgestern einen Bescheid bekommen, dass ich eine Steuererklärung für die Einkommensteuer (2008) schreiben muss. Daher habe ich einige kleine Fragen an euch:

Ich besitze seit Oktober 2008 einen Gewerbeschein und habe auch schon 100€ als Kleinunternehmer im Jahr 2008 verdient (keine Ausgaben). Ist es richtig, dass ich einfach nur eine Einnahmeüberschussrechnung ausfüllen muss?

Zusätzliche verteile ich noch die Zeitung einmal wöchentlich. Das wird über die Lohn-Steuer-Karte abgerechnet - muss ich diese Gewinne ebenfalls in die Steuererklärung mit einbringen oder kommen da NUR die Einnahmen rein, die ich als Kleinunternehmer erwirtschaftet habe? Bin in dieser Hinsicht absoluter Neuling.

Vielen Dank im Vorraus.

...zur Frage

Steuererklärung als Student/Werkstudent/Selbstständiger?

Also ich wollte mich gerade daran machen mich um meine steuerlichen Verpflichtungen für das Jahr 2017 zu kümmern. Bin Student und habe von Januar 2017 bis November 2017 als Werkstudent Gehalt bezogen und somit für diesen Zeitraum Entgeltabrechnungen sowie auch einige korrigierte Abrechnungen.
Auch die Lohnsteuerbescheinigung für das Jahr 2017 habe ich erhalten. Mein Vertrag als Werkstudent ging normalerweise bis zum 07.02.2018, habe aber sowohl im Dezember, Januar als auch Februar rechtmäßig kein Gehalt erhalten.

Hatte 2013 bereits eine Gewerbe angemeldet, da ich zu dem Zeitpunkt Pläne hatte mich selbstständig zu machen. Dies war dann nie der Fall und hatte dann den Gewerbeschein ohne ihn zu wirklich zu nutzen. Nun hab ich im November 2017 nochmal einen Gewerbe-Ummeldung gemacht um Online-Marketing hinzuzufügen.
Hatte im September 2017 einen Auftrag als Freelancer erledigt und dann eine Rechnung für den Kunden erstellt. Ebenso eine Rechnung im Dezember 2017, sowie eine im März 2018.

Zur Erstellung meiner Steuererklärung nutze ich WISO 2018 und da ich mir momentan keinen Steuerberater leisten kann benötige ich eure Hilfe.

SOOO...wer sich das durchgelesen hat, weis alles war er denke ich wissen muss und kann mir dann vielleicht wirklich helfen bei meiner Frage/Problem, die wäre:

Was muss ich bei meiner Steuererklärung beachten? 2015 und 2016 habe ich einfach die im WISO abgefragten Daten eingegeben und das hat dann ohne Probleme geklappt. Nun habe ich aber 2017 tatsächlich mal Gebrauch von der Gewerbeanmeldung gemacht. Habe jetzt auch etwas über eine Gewinn-Verlust Rechnung gelesen, von der ich a) nicht weis ob ich sie machen muss, da ich nicht wirklich weis was mit Verlust gemeint ist, schließlich hatte ich aufgrund der 3 Aufträge keine Kosten und b) wüsste ich auch nicht wie ich sie erstellen kann.

Falls jemand in der Lage wäre mir zu helfen wäre das überaus praktisch, da ich mich momentan in einer Notsituation befinde und mich über jede Hilfe freuen würde.

Mit freundlichen Grüßen

Amin

...zur Frage

Ich wohne in Frankreich, arbeite in Deutschland. Kann ich Kleinstgewerbe in Deutschland haben?

Ich wohne im Grenzgebiet Deutschland Frankreich. Wir wohnen auf der Franz. Seite. Arbeiten und steuern bezahle ich in Deutschland da ich bei der Stadt (Baden Würtemberg)angestellt bin.

Ich hatte ein Kleinstgewerbe in Thüringen gemeldet. Und würde dies gerne weiter betreiben. Zur Zeit habe ich immer noch einen Wohnsitz bei meinen Eltern in Thüringen gemeldet. Da manche Sachen noch dort gemeldet sind.

Muss ich mich zwangsläufig komplett in Dtl. Abmelden?

Kann ich das Gewerbe in Thüringen lassen? Werde auch haptsächlich in Dtl. Verkaufen. Wenn ja, was ist in der Gewerbeanmeldung mein Wohnsitz ?(würde Frankreich denken oder sollte ich die Adresse meiner Eltern angeben)

Wenn ich in Frankreich ein Gewerbe melde, muss ich doppelt Sozialabgaben bezahlen, noch eine Steuererklärung machen und verstehen tu ich auch nicht, wenn die was von mir wollen.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?