Gewerbe über meine Mutter laufen lassen?

1 Antwort

Von Experte wfwbinder bestätigt

Eine der wichtigsten Weisheiten, die ich im Studium und Berufsleben gelernt habe ist:

Halte niemals (!!!) deinen Namen bzw. deinen Kopf für das Geschäft eines anderen hin!

Das von Dir vorgeschlagene Konstrukt bietet unzählige Fallstricke und Unwägbarkeiten vermögens- und haftungsrechtlicher Art. Das fängt bei der Steuerpflicht und Steuerschuld an, geht über Ansprüche der Kunden gegenüber dem Händler und hört irgendwo bei möglichen Zahlungsschwierigkeiten auf.

Ich hatte schon unzählige Fälle auf dem Tisch, in denen Mütter, Ehefrauen und Freundinnen ihren Kopf für „ihre Männer“ hingehalten und ihren guten Namen hergegeben haben. Da wurden dann Konten gepfändet und Strafverfahren durchgeführt.

Bitte tu das deiner Mutter nicht an!

Deine Mutter will nur das beste für dich und deswegen macht sie unter Umständen mit. Ihr werdet das aber irgendwann bereuen - versprochen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen Dank für die Antwort!

Meine Mutter ist sich all dem bewusst, wir würden viel eh zusammen machen.

"Das von Dir vorgeschlagene Konstrukt bietet unzählige Fallstricke und Unwägbarkeiten vermögens- und haftungsrechtlicher Art. Das fängt bei der Steuerpflicht und Steuerschuld an, geht über Ansprüche der Kunden gegenüber dem Händler und hört irgendwo bei möglichen Zahlungsschwierigkeiten auf"

Nur das war mir bisher nicht so ganz bewusst! Wie kann ich denn am besten von vornherein gegen diese Fallstricke handeln? Oder ist mein gesamt Konstrukt einfach nicht so gut auszuführen? ( selbst wenn ich das Gewerbe über mich laufen lassen würde?)

0
@Kev9361

Wenn ihr das zusammen machen wollt, dann gründet eine „Gesellschaft des bürgerlichen Rechts“ (GbR oder GdbR). Das geht recht fix und braucht noch nicht einmal einen schriftlichen Vertrag. Ich empfehle trotzdem einen schriftlichen Vertrag in dem ihr Aufgabenverteilung, Rechte und Pflichten der Gesellschafter und Haftungsfragen klärt.

Wenn eigentlich Du das Gewerbe führen willst und deine Mutter dich nur unterstützen will, dann melde das Gewerbe auf dich an. Will deine Mutter dich unentgeltlich unterstützen, hilft sie einfach bei Dir im Betrieb mit.

1
@Frommwood
 dann gründet eine ...GbR

Wäre auch meine Idee gewesen.

Noch pfiffiger wäre eine UG, aber da sind die Folgekosten zu hoch.

1

Was möchtest Du wissen?