Gewerbe nur 6 Wochen angemeldet, nur Verluste, kein Ertrag- absetzbar bei Steuer?

2 Antworten

Ja, wobei die Frag der Investitonen ist, was hat er mit den Anschafungen udn Geräten gemacht. Also nur die Abschreibung auf die Zeit, entnahme zum"gemeinen Wert." Könnte man auch mit dem Preis ansetzen den ein Erwerber zahlen würde, wenn er das Gewerbe weiterführt.

Du kannst es steuerlich geltend machen, mußt Dich aber auf eine Ablehnung mit Hinweis auf Liebhaberei gefaßt machen.

Gewerbeummeldung

Mein Mann war bis vor zwei Jahren selbstständig im Dienstleistungsbereich. Nun ist er wieder fest angestellt, aber das Gewerbe wurde nicht abgemeldet, da er vor hatte nebenbei noch etwas zu arbeiten, was aber aus Zeitgründen momentan nicht möglich ist. Nun möchte ich mich in diesem Bereich selbstständig machen. Frage nun: Kann an den Gewerbeschein auf meinen Namen umschreiben oder muß ich komplett neu anmelden.

...zur Frage

Soll ich mein Gewerbe abmelden?

Ich hatte vor einigen Jahren ein aktives Gewerbe (IT). Das Gewerbe war in einer anderen Stadt angemeldet (alter Wohnsitz).
Inzwischen bin ich umgezogen und ich habe aktuell keine Einnahmen aus diesem Gewerbe. Das Gewerbe ruht und ich bin zur Zeit vollzeit angestellt. Andererseits könnte ich mir gut vorstellen wieder mal was in der Richtung zu unternehmen. (z. B. bei Arbeitsplatzverlust bzw. wenn ich eine gute neue Idee haben sollte).

Nun habe ich ein Schreiben von der Verwaltungsgemeinschaft meines ehemaligen Wohnsitzes bekommen. Zitat:

"Aufgrund einer Umfrage zur Breitbanderschließung der Stadt xxx wurden alle Gewerbetreibenden in xxx unter der Adresse ihres Firmensitzes angeschrieben.
Ihr Anschreiben kam als unzustellbar zurück.
Wir bitten um Mitteilung, ob Ihr Gewerbe in xxx, yyy Str. mit der Tätigkeit xxx noch besteht.
Falls nicht füllen Sie bitte beiliegende Gewerbeabmeldung vollständig aus(sehr wichtig sind das Datum der Betriebsaufgabe und die Unterschrift!) und senden sie diese an uns zurück."

Ein Bekannter hat behauptet, man kann ein Gewerbe nicht einfach "umziehen", sondern man müsste das alte abmelden und ein neues am neuen Wohnort anmelden?
Wie sieht es aus steuerlicher Sicht aus?
Gebühren?
Was würdet Ihr mir raten?

...zur Frage

Hinzurechnungen und Abrechnungen bei Wechsel der Gewinnermittlungsart?

Hallo! Ich habe mein Gewerbe (Fahrradkurier mit sehr geringen Einnahmen) aufgegeben und dadurch ist ein Übergangsgewinn anzugeben. Im Internet habe ich ein Muster gefunden:

Warenbestand 0,00

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 0,00

Sonstige Vermögensgegenstände 0,00

Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten 0,00

Sonstige Rückstellungen 0,00

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 0,00

Sonstige Verbindlichkeiten 0,00

Kann ich es so angeben? Und ist das damit auch gleichzeitig die Schlussbilanz? Denn ich habe keine Waren gehabt oder ähnliches. Ich habe nur Essen ausgeliefert.

"Beim Übergang von der Gewinnermittlung durch Betriebsvermögensvergleich bzw. nach Durchschnittssätzen zur Gewinnermittlung nach § 4 Absatz 3 EStG sind die durch den Wechsel der Gewinnermittlungsart bedingten Hinzurechnungen und Abrechnungen im ersten Jahr nach dem Übergang zur Gewinnermittlung nach § 4 Absatz 3 EStG vorzunehmen.

Bei Aufgabe oder Veräußerung des Betriebs ist eine Schlussbilanz nach den Grundsätzen des Betriebsvermögensvergleichs zu erstellen. Ein entsprechender Übergangsgewinn/-verlust ist ebenfalls hier einzutragen."

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?