Gewerbe anmelden und dann? (Thema Steuer)?

1 Antwort

Nähsachen und Bastelarbeiten herstellen ist eine gewerbliche, keine freiberufliche Tätigkeit, daher muss ja auch ein Gewerbe angemeldet werden - eine freiberufliche Tätigkeit muss man nicht beim Gewerbeamt anmelden.

So was wie ein Kleingewerbe gibt es nicht. Es gibt ein Kleinunternehmen, was allerdings ein rein umsatzsteuerlicher Begriff ist.

Nach der Gewerbeanmeldung bekommst du den "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" - um die Sache zu beschleunigen, kannst du diesen auch aus dem Internet herunterladen, gleich ausfüllen und an das Finanzamt schicken, dann kommt die neue Steuernummer schneller. Im Fragebogen kann man wählen, ob man Kleinunternehmer sein will oder nicht - ich würde vorschlagen, du siehst dir als Einstieg mal die Ausfüllhilfe für den Fragebogen an.

Mit dem Gewerbe hast du dann eine (weitere) Einkunftsart, für die du den Gewinn ermitteln und die Anlage EÜR ausfüllen musst.

Super erklärt.

Die eigentliche Unsicherheit der Fragestellerin ist doch aber wohl, dass sie nicht weiß, was für Steuererklärungen sie übermitteln muss und sie dabei lediglich bei der Ertragsteuer, genauer: Einkommensteuer, hängenbleibt.

0
@EnnoWarMal

Dann bin ich also verpflichtet die Steuererklärung zu machen?( Da es sich um mein Einkommen handelt.)

Aber bei so einem geringen Umsatz muss ich beim Gewerbe keine Mehrwertsteuer, Vorsteuer und Umsatzsteuer berechnen, richtig?

0
@Sabrina152

Richtig, deshalb ist die Umsatzsteuererklärung für Kleinunternehmer auch recht einfach zu erledigen und in 5 min fertig.

0

Was möchtest Du wissen?