Gewerbe anmelden - zu bestimmten Termin möglich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, die Anträge bei Existenzgründung.

  1. man muss arbeitslos sein, um bei der Arbeitsagentur den Antrag zu stellen.

  2. Man muss dem Antrag auf Gründerzuschuss die Gewerbeanmeldung beifügen.

  3. Bei Anträgen auf Investitionskredite, darf mit der Maßnahme noch nicht begonnen worden sein.

Lösung:

  1. Arbeitslosmeldung.

  2. Businessplan erstellen (kann man ja schon vorher gemacht haben) und Anträge auf investitionskredite erstellen und einreichen.

  3. Gewerbeanmeldung machen und Antrag bei Arbeitsagentur einreichen.

Theoretisch an 3 aufeinander folgenden Tagen möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo ist das Problem? Man meldet sich arbeitslos bei der Arbeitsagentur. Das kann man machen wenn man noch angestellt ist, aber die Kündigung erhalten hat. Den Leitungsantrag kann man auch später abgeben. Wenn die Arbeitslosigkeit dann eintritt hat man 2 Möglichkeiten. Entweder meldet man einen Tag später das Gewerbe an. Dann hat man Anspruch auf eine Tag ALG1. Besser ist es all dies mit dem Arbeitsvermittler zu besprechen. Man kann sich auch ein Gewerbe als Nebentätigkeit bei Leistungsbezug genehmigen lassen. Bei 14,5 Wochenstunden und der Gewinn darf eine Summe x nicht übersteigen. Darüber gibt der Arbeitsvermittler gern Auskunft. Auch welche Unterlagen man dann wann einreichen muss um noch Leistungen beziehen zu können. Ebenso wie der Aufwand gegen gerechnet wird (entweder Pauschal oder durch Nachweis). Wenn das Gewerbe dann richtig läuft, reicht ein Fax um sich abzumelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
04.12.2013, 18:51

Darf ich ergänzen? das ist eine Alternative, wenn der Gründerzuschuss, der die erste Wahl sein sollte, nicht genehmigt wird.

0

Hier solltest du ganz genau die Arge fragen. Denn wenn du das Gewerbe schon anmeldest, während du noch ALG 1 bekommst, kannst du eventuell Schwierigkeiten bekommen. Die Arge ist dann ganz schnell mit Bußgeldverfahren dabei wegen angenommen ungerechtfertigten Leistungsbezuges. Also vorher genau den Anmeldetermin klären, damit dir die Arge keinen Strick drehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hildefeuer
04.12.2013, 11:29

Völlig falsch ALG1 und Arge. ALG1 wird von der Bundesagentur bezahlt und auch dort beantragt.

0

Die Arbeitsagentur ist Dein Ansprechpartner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?