Getriebeschaden auf Probefahrt/Fehlersuche durch Werkstatt?

2 Antworten

Bei einem Schaden in dieser Höhe ist das Landgericht zuständig und da herrscht Anwaltszwang. Du mußt also ohnehin zum Rechtsanwalt und der wird sich dann die Mühe machen, vergleichbare Fälle aus der Rechtsprechung heraus zu suchen.

Um nur einmal die Problempunkte aufzuzählen:

Wenn der Verdacht eines Getriebeschadens besteht darf kein Kfz-Fachmann Probefahrten durchgeführen. Die Frage ist natürlich, ob ein solcher Verdacht bestehen konnte.

Desweiteren wäre zu überlegen, dass ja auch ohne diesen "Abriss" eine Reparatur am Getriebe vorzunehmen gewesen wäre. Auf keinen Fall kann man also die gesamten Kosten als Schadensersatz geltend machen. Es müsste immer ein Abzug in Höhe der ohnehin fälligen Reparatur erfolgen.

Hoffentlich hast Du eine Rechtsschutzversicherung. Dieser Prozess wird nicht ohne Beauftragung eines Sachverständigen abgehen und die Kosten dafür hast Du vorschussweise zu erbringen, wie im übrigen die Gerichtskosten und die Kosten Deines Anwalts auch.

"was er nicht kann, da er das Getriebe nicht ausbauen wird bzw. kann." - was ist das denn für eine Werkstatt - eine "unter der Hand"?

Nein,aber was hat das mit ,,unter der Hand,, zu tun?

Seine Getriebeinstandsetzung besteht nur aus Kleben und wenn das nicht geht, geht's einfach nicht.

0
@MaryS

Aha, eine Vertragswerkstatt klebt Getriebe.

0
@correct

Es ist eine freie Werkstatt, aber hast du nun einen Rat oder nicht?

0
@MaryS

Das mit der freien Werkstatt ist das Problem - am falschen Ort gespart.

Du kannst jetzt den ganz normalen Weg von Zahlungsaufforderung, Klage, Gerichtsvollzieher gehen.

Und dann wirst Du feststellen, dass der Betreiber evtl. nicht richtig versichert ist und/oder ohnehin vor der Pleite steht.

0
@correct

Gut,danke schonmal für die Antwort. Das heißt in Zukunft, ich sollte nicht mehr in eine freie Werkstatt fahren, auch wenn diese schon über 20 Jahre vor Ort ist!

Okay,dann weiß ich für die Zukunft Bescheid, danke.

Es klärt aber nicht die Frage!

0
@MaryS

Ach so, das war also umsonst: "Du kannst jetzt den ganz normalen Weg von Zahlungsaufforderung, Klage, Gerichtsvollzieher gehen."

0

Was möchtest Du wissen?