Getrenntveranlagung Steuer ?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

*seit

Das ist richtig. Wenn einer der Ehepartner die Einzelveranlagung (getrennte Veranlagung gibt es nicht mehr) haben will, dann genügt dies. Für die Zusammenveranlagung müssen beide zustimmen.

Das ist aber nur der steuerliche Aspekt. Zivilrechtlich kann man eine Zusammenveranlagung durchsetzen, wenn die Einzelveranlagung einen der Ehegatten finanziell schlechert stellen würde. Alternativ müsste der ehemalige Ehegatte den durch die Einzelveranlagung entstehenden Schaden ersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?