gesplittete Abwassergebühr - Zahlt man bei großem Grundstück nun mehr Abwassergebühren?

2 Antworten

Die gesplittete Abwassergebühr bezieht

  • die Frischwassermenge als Wert für den Kostenaufwand des bereitgestellten und verbrauchten Wassers

  • die Abwassermenge als Wert für den Kostenaufwand der Entsorgung des Abwassers vom Grundstück als Ganzem

ein. Für die Kostenschlüsselung wird i.a. ein linearer Faktor nach m³ des Frischwasserverbrauchs verwendet, während bei der Abwasserberechnung verschiedene Flächentypen nach ihrer Versickerungsfähigkeit bzw. Zuleitung in das Abwassersystem verschieden gewichtet werden. Eine Dachfläche, die über eine Versickerungsfläche nicht das Abwasser belastet, wird nicht oder nur sehr gering gezählt. Eine betonierte (vollständig versiegelte) Garageneinfahrt mit Ableitung des Regenwassers in die Kanalisation zählt voll. Eine mit Stuttgarter Sickersteinen gepflasterte Garageneinfahrt zählt mit einem geringeren Prozentsatz. So ergeben sich je nach Teilflächenbewertungen die Flächenzahlen für das Abwasser.

Das Verfahren belastet Besitzer großer Grundstücke natürlich mehr, da die Bewohnerdichte indirekt mit eingeht. Wohnungsbesitzer, die anteilig nur eine geringe Fläche eines Grundstücks belegen, zahlen dagegen weniger.

Gegenmaßnahmen bestehen daher in der Schaffung von Versickerungen auf dem Grundstück selbst, d.h. Abhängung der Abwassermengen von der Kanalisation. Dies senkt die Flächenbewertungen und damit den Kostenfaktor für das Abwasser. Eine weitere Gegenmaßnahme wäre die Verwendung von Regenwasser für mind. Toilettenspülung, Waschmaschine und Geschirrspüler, um die Frischwassermenge zu reduzieren.

Sehr detailliert und anschaulich.

Gegenmaßnahme

Hierzu gehört auch eine gesonderte Wasseruhr zur Verbrauchserfassung bei Gartenbewässerung, weil dadurch die ansonsten "angehängte" Abwassergebühr vermieden werden kann.

0

Die Abwassergebühren für einen Haushalt werden nach der Frischwassermenge berechnet. Die Gebühren für Niederschlagswasser nach der versiegelten (bebauten Fläche) des Grundstücks. Bebaute Flächen sind ausser der Gebäudefläche alle befestigten Flächen wie Terrassen, gepflasterte oder betonierte Wege, Zufahrten und Nebengebäude.

Was möchtest Du wissen?