gesetzlich vorgeschriebene maximale Laufzeit bei Baufinanzierungen

5 Antworten

Nein, es gibt keine verbindliche Höchstgrenze, aber 25 Jahre und mehr sind schon sehr selten, über 30 Jahre (33) habe ich in ca. 40 Jahren Berufspraxis einmal gesehen.

Gesetz der Straße oder Gesetz eines Landes? Ausland? Welches Land?

In Deutschland gibt es kein Gesetz, dass ein Kreditinstitut auf höchstens x Jahre Laufzeit bei einem Baudarlehn verpflichten würde. Baudarlehn werden nicht nur von Kreditinstituten, sondern z. B. auch von Lebensversicherungen vergeben. Bei einer anfänglichen Tilgung von 1 % p.a. sind bei dem momentan niedrigen Zinsniveau auch rechnerische Laufzeiten von ca. 50 Jahren drin. Es gibt Anbieter mit einer Festzinsbindung von bis zu 45 Jahren. Ob solche Laufzeiten allerdings für den Schuldner sinnvoll sind, ist eine andere Frage.

In D wird bei Festzzinskrediten an Verbraucher eine Kündigungsmöglichkeit nach 10 Jahren eingeräumt. Näheres steht in § 489 Abs. 1 Ziff. 2 BGB. Vielleicht meintest Du diese Frist?

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__489.html

Ein Darlehen kann auch über 100 Jahre laufen.

Einzig wird im §489 BGB festgeschrieben, daß man nach max. 10 Jahren ein solches Darlehen kündigen kann.

Mit anderen Worten: eine Bank könnte Dir ein Darlehen zur Baufinanzierung mit Zinsbindung auf 30 oder 100 Jahre anbieten und sie wäre daran gebunden. Du kannst jedoch 10 Jahre, nachdem das Darlehen voll ausgezahlt wurde, dennoch den Vertrag kündigen, wenn Du das möchtest.

26

Genau

Jedes länger laufende Darlehen kann der Darlehensnehmer 10 Jahre, nachdem das Darlehen voll ausgezahlt wurde, kündigen, wenn er das möchte.

Gesetzlichen Kündigungsrecht nach §489 Abs1 Nr. 2 BGB!

0

Anschlussfinanz.PSD Bank.

Hallo, mein Baudarlehen mit 15 Jähriger Laufzeit ist nun über 10 Jahre alt und sollte abgelöst werden. Bereits vor 1,5 Jahren habe ich daher ein Folgedarlehen bei der PSD Bank abgeschlossen. Lt. Vertrag sollte dieses ab März startten. Als ich hier nichts hörte, habe ich angerufen, aber keine entspr. Info bekommen. Nun schreibt die PSD Bank, dass es eine Kündigungszeit bei der Altbank gibt und das Darlehen daher erst im Dezember greift. Aus meider Sicht hat die PSD Bank versäumt hier rechtzeitig zu kündigen, da dieses bereits vor 6 Monaten erfolgen musste. Was kann ich nun tun - die Altbank besteht auf die Kündigungszeit und die PSD Bank verweist auf die Altbank. Ich mus nun ja bis Dezember erheblich mehr Zinsen bezahlen. Danke für Eure Meinungen !

...zur Frage

Wie hoch ist die Provision für einen Versicherungsmakler bei einer Lebensversicherung?

Angenommen, ich würde eine Lebensversicherung über 60.000 Euro abschließen und würde 30 Jahre lang einzahlen. Was verdient der AMkler an mir? Ich finde, Versicherungsmakler haben gerade wegen der Provisionen so ein schlechtes Image bei mir, so dass ich wenig vertrauen zu diesen Leuten habe.

...zur Frage

Kosten für Wohnungsgeberbescheinigung?

Guten Tag,

für das Ausstellen der Wohnungsgeberbescheinigung verlangt meine Hausverwaltung 15 €. Das finde ich sehr hoch für eine Unterschrift unter einem vorabausgefülltes Standardformular. Zudem hat ja der Gesetzgeber hier den Vermieter in die Pflicht genommen und nicht den Mieter.

Gibt es hierzu eine Regelung?

Ich freue mich über eine Rückmeldung. Vielen Dank!

...zur Frage

Handwerkerrechnung bei Auftragsvergabe ohne Kostenvoranschlag

Liebes Forum,

ich würde mich über einen Rat oder eine Meinung zu einer Handwerkerrechnung freuen. In unserer Wohnanlage sind gesetzlich vorgeschriebene Wärmemengenzähler in die zentrale Warmwasserbereitung eingebaut worden.

Der Hausverwalter hat in der Annahme, daß es sich um eine "kleine Maßnahme" in der Größenordnung von EUR 500,- handelt, den Auftrag ohne Kostenvoranschlag an eine Handwerksfirma vergeben. Diese hat nun im Zuge der Arbeiten Teile der Heizungsanlage (Zulaufrohre etc.) erneuert, und uns eine Rechnung über EUR 5000,- präsentiert.

Auf die Frage hin, ob es nicht angemessen gewesen wäre, die Hausverwaltung oder die Hausgemeinschaft darüber zu informieren, daß voraussichtlich eine Rechnung über mehrere tausend Euro entstehen würde, hat der Handwerker sinngemäß geantwortet: "wenn niemand nach einem Kostenvoranschlag fragt, macht er auch keinen".

Daran, daß die berechneten Arbeiten durchgeführt wurden, gibt es keinen Zweifel. Allerdings war zum Zeitpunkt der Arbeiten bereits eine komplette Erneuerung der Heizungsanlage in der Diskussion, welche etwa EUR 10.000 kosten würde. Die Arbeiten an der alten Anlage für über 5.000 Euro waren demnach eine vollkommen sinnlose Investition.

Trägt Ihrer/Eurer Meinung nach der Handwerker oder die Verwaltung eine Mitschuld an dieser ärgerlichen Situation, und kann einer der beiden dafür belangt werden? Vielen Dank für alle Ratschläge!

...zur Frage

DKB Sparplan - Ein gutes Angebot?

Machen Sie mit unserem Sparplan aus kleinen monatlichen Beträgen ein großes Vermögen. Profitieren Sie von attraktiven Konditionen und einem jährlich steigenden Zinsbonus.

Ich hoffe es wird nicht als Werbung verstanden:

http://www.dkb.de/privatkunden/sparplan/index.html

  • aktueller Guthabenzins beträgt 0,7% (Zins variabel)
  • garantierte Grundverzinsung über die gesamte Laufzeit
  • Zinsbonus bis zu 200% auf den Guthabenzins
  • Laufzeit bis zu 20 Jahren, vorzeitige Verfügung möglich

Handelt es sich hier um ein gutes Angebot. Ich finde, dass man sicher im Moment schlechtere Konditionen finden könnte. Wie ist das mit diesem Zinsbonus gemeint? Kennt jemand alternative ähnliche Angebote um monatlich nen kleinen Betrag sicher (also keine Wertpapiere) zur Seite zu legen?

...zur Frage

Dürfen Ärzte ein Ausfallhonorar berechnen und wie hoch darf dieses sein?

Ich habe einen Zahnarzttermin verschwitzt und wurde von meinem Arzt angerufen. Jetzt habe ich eine Rechnung über 70 Euro bekommen, als Ausfallhonorar für eine einstündige Behandlung (es handelte sich um einen Prophylaxetermin). Im Internet steht nichts von einem solchen Honorar, nur dass man 24 h vorher absagen soll. Ich finde 70 Euro sehr viel, ist das gerechtfertigt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?