Geschwister bei Erbe übergangen- Anspruch an Erben?

1 Antwort

Leben die noch? Wenn ja, beibt nicht übrig, als den Erbfall abzuwarten, weil ja über das Vermögen zu Lebzeiten verfügt werden kann, wie man möchte.

Wenn der Erbfall eintritt, oder eingetreten ist.

Nach 2316 BGB muss im Erbfall ausgeglichen werden auf den Pflichtteil.

Nehmen wir an das Haus hatte einen Wert von 150.000,- dann wäre gesetzliches Erbe für jeden 1/3 also Wert 50.000,-.

Der Pflichtteil also die hälfte davon 25.000,-.

Darauf haben die anderen Kinder Anspruch. Also pro Nase eine Zahlung von 25.000,-.

Achtung, der Pflichtteilsanspruch verjähert drei Jahre nach dem Erbfall. Also wenn die Eltern versterben/verstorben sind, ist drei Jahre nach dem Bekannt werden (und das muss hier ja spätestens mit dem Tod, oder kurz darauf erfolgen/erfolgt sein), Ende mit Ansprüchen.

Nur ein Kind kriegt Haus geschenkt, Witwe zieht zugleich mit ein, damit Geschwister außen vor?

Was passiert, wenn nach Tod des Papas die Mutter ihr Haus der Tochter schenkt, zugleich mit einzieht und es wird vereinbart, daß die Tochter bei Bedarf die Pflege dafür mit übernimmt-ist die Sache dann wasserdicht, sollte die Mutter sterben und die Geschwister wider Erwarten Pflichtteil verlangen? Wurde ja zu Lebzeiten verschenkt an das eine Kind, somit kein Vermögen mehr aus dem die restl. Geschwister was fordern könnten, richtig?

...zur Frage

Koennen meine Kinder "direkt" erben, wenn ich das Erbe ausschlage?

Wir sind drei Geschwister. Schwester ist gestorben und hat keine Nachkommen. Meine andere Schwester und ich erben zu 50%. Kann ich selbst das Erbe ausschlagen zugunsten meiner drei Kinder (Je Ein Drittel "meiner" 50%) oder wuerde bei meiner Ausschlagung des Erbes zuerst meine Schwester alles erben, also auch meine 50% und meine Kinder dann nichts bekommen?

...zur Frage

Möchte das Haus auf meinem Sohn, aber laut Testament meiner Schwester vor 20 Jahren...

Hallo, ich möchte aus Altersgründen mein Haus früh genug an den Sohn weiter geben. Allerdings besteht ein Testament meiner Schwester, nachdem ich das Haus zu Lebzeiten meines Bruders "nicht veräußern" darf, da ich ihm sonst die Hälfte des Verkaufswertes, mindestens jedoch die Hälfe des damaligen Wertes (vor 20 Jahren) auszahlen müsste. Wie kann ich es am Besten regeln, da eine Auszahlung unmöglich ist, da das Haus belastet ist. Was ist veräußern, der Verkauf, verschenken??? Wie macht man es am Besten?

...zur Frage

Erbengemeinschaft Hausverkauf - was muss ich beachten?

Wir sind eine Erbengemeinschaft, 4 Geschwister. Erbe ist ein Einfamilienhaus. Mein Vater hat zu Lebzeiten meinen beiden Brüdern Geld aus der Erbengemeinschaft geliehen, sodass sie beim Hausverkauf nichts mehr zu erhalten haben. Meine Schwester möchte jetzt das Haus kaufen, da der Wert uns beiden zusteht. Was muss ich beachten um mein Geld beim Kauf Ihrerseits zu erhalten? Rede nicht mit ihr so ist es nicht so einfach! Vielleicht kann mir jemand helfen!

...zur Frage

geerbtes Elternhaus weiter unterhalten statt verkaufen?

Hi,

wir sind 2 Geschwister, ich habe Geld für Hauskauf von Eltern vor Jahren erhalten, mein Bruder wollte damals nichts, hat dafür das Haus meiner Eltern im Vorwege vermacht bekommen, in dem er aber nicht wohnt, und wohl auch nie wohnen wird. Unser Vater ist jetzt verstorben, unsere Mutter lebt seit Jahren in einem Heim. Frage: ist mein Bruder berechtigt, das noch vorhandene Barvermögen für den weiteren Unterhalt oder die Modernisierung des Hauses zu verwenden ? Um z.B. den Verkaufswert zu steigern oder für sich einen netten Wochenendzweitwohnsitz zu erhalten ? Unsere Mutter lebt ja noch, und der Erbfall tritt erst ein, wenn auch sie verstorben ist. Wir haben geteilte Vormundschaft, meine Mutter ist nicht mehr geschäftsfähig. Muss dann das noch vorhandene Geld mit mir abgesprochen werden ? oder darf es für das Haus meiner Mutter verwendet werden, das ja nicht mir gehören wird ? Das einzige Geld, das vom Barvermögen abgehen sollte, wären die Beträge, die zur Pflege meiner Mutter anfallen, oder ? Hoffe ich habe verständlich geschrieben, und vielen Dank schon mal für eure Antworten...

...zur Frage

Teilungsversteigerung - bleibt Immobilie zur Hälfte im Besitz des Erben?

Ich versuche mal zu erklären, was ich fragen will. Ich hoffe, es wird verstanden, was ich meine...Es geht um zwei Geschwister, die eine Immobilie geerbt haben, sich aber nicht verstehen. Der eine Bruder will das Haus behalten, die Schwester will es aber verkaufen. Sie konnten sich auf keine Lösung verständigen, und jetzt hat die Schwester mit einer Teilungsversteigerung gedroht. Heißt dass, dass die Schwester nur ihren Anteil an der Immobilie versteigert, oder dass die gesamte Immobilie versteigert wird und der Bruder dann aus dem Erlös die Hälfte bekäme? Hat die Schwester einen rechtlichen Anspruch auf diese Versteigerung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?