Geschenktes Ackerland verkaufen, fallen Steuern an?

0 Antworten

Person X hat landwirtschaftliches Baugrundstück geerbt als Vermächtnis. Muß X Steuern zahlen, wenn anderes Grundstück verkauft wird?

Person X hat zwei Grundstücke geerbt, die bisher einem ehemaligen, aber offiziell noch nicht aufgelösten landwirtschaftlichen Hof gehörten. Diese sind Teil von mehreren nebeneinanderliegenden Grundstücken, die via Testament per Vermächtnis einzelnen Erben zugeordnet wurden. Jedes Grundstück ist vermessen und hat eine eigene Flurnummer. Laut Steuerberater hieß es, wenn einer von den Erben sein Grundstück verkauft, müßten alle Erben hohe Steuern zahlen für die Entnahme aus der Landwirtschaft. Auch wenn sie selbst nicht verkaufen. Wie kann das sein, wenn es hier keine Erbengemeinschaft erbt, sondern jeder sein eigenes Stück Land? Auch wenn dies mal zusammenhängend einer Person gehörte? Besagte Erben haben weitere Dinge geerbt wie Barschaften und Wiesen, die als Erbengemeinschaft geerbt wurden. Hier wurde keine Zuordnung vorgnommen. Aber das sollte doch die Grundstücke nicht beeinflussen?!?!?

...zur Frage

Veräußerung unserer Immobilie im UK - wo fallen Steuern an?

Liebe Experten,

ähnliche Fragen wurden bereits vorher gestellt, ich möchte aber ganz sicher gehen und daher unseren Fall genau schildern: Wir ziehen nach 15 Jahren im UK nach Deutschland zurück. Wir haben im September 2009 ein kleines Haus in England gekauft und möchten das jetzt, d.h. nach ca. 9 Jahren, wieder verkaufen, um in Deutschland eine Immobilie zu erwerben. Wir haben das Haus in England durchweg selbst genutzt, es war nicht vermietet. Der Wert des Haus ist seit 2009 gestiegen, auch weil wir selbst viele Renovierungen und einen Anbau getätigt haben. Die Frage: Muss ich den Erlös oder den Gewinn (wie genau berechnet der sich) durch den Hausverkauf versteuern, und wenn ja, wo (UK oder/und D)? Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Hilfe.

MFG

...zur Frage

Wert einer Immobilie bei Schenkung/ Erbe: welchen Wert setzt das Finanzamt an?

In meiner Familie überlegen wir derzeit, was mit einer Immobilie passieren soll: Schenkung an die Kinder oder Erbe, etc.

Die Immobilie wurde vor ca 10 Jahren geschätzt von einem Gutachter und der wies einen Wert von ca. 200 Teuro aus. Auf dem Markt sollte im Moment kein Wert über 150 Teuro erzielbar sein, obwohl die Immobilie sicherlich nicht schlechter dasteht als vor 10 Jahren.

Das Objekt ist in einer ländlichen Gegend: 700 qm Grund, 2-Fam-Haus a 75 qm, Keller und Speicher ausgebaut, D-Garage, BJ 1962.

Welchen Wert setzt das Finanzamt nun an?

  • den Marktwert?
  • den Wert aus dem Gutachten?
  • Berechnung aus potent. Mieteinnahmen?
  • (histor.) Tabelle?
  • etc.

Wie geht das FA vor? Kann man vorab eine Indikation selbst berechnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?